Neben dem Material ist für den Zauberer die äußere Form des Zauberstabes von erheblicher Bedeutung.

Um Länge und Form des Zauberstabes zu ermitteln ist in der nachstehenden Tabelle zunächst die Spalte aufzusuchen, die zum gegenwärtigen Alter des Zauberers paßt, und dann in der linken Spalte die Eigenschaft zu ermitteln, die für den Zauberer ganz besonders kennzeichnend ist. Dann findet sich im entsprechenden Kreuzungsfeld der Matrix die morphologische Zahl, die Länge und Form des Zauberstabes zum Ausdruck bringt.

Kann sich ein Zauberer, auch nach Beratung mit seinen Lehrern, nicht auf eine besonders herausragende Eigenschaft festlegen, weil er z.B. genauso mutig wie abenteuerlustig ist, und die Entscheidung von daher schwierig ist, dann ist nach der Eigenschaft zu suchen, über die der Zauberer am wenigsten verfügt. Von dort aus sechs Zeilen nach unten findet sich dann die richtige Reihe (geht es über die letzte Zeile hinaus, den Rest von der ersten Zeile aus weiterzählen).

Beispiel: Ein 17 Jahre alter Zauberer ist überhaupt nicht beharrlich. Er zählt von "beharrlich" an sechs Zeilen nach unten.
1=abenteuerlustig, 2=gediegen, 3=tiefschürfend, 4=mächtig, 5=vielseitigst, 6=mutig! Seine morphologische Zahl findet er in der Spalte "16-24" in der Zeile "mutig". Es ist die 32.


 Alter des Zauberers /andere Eigenschaften  1 - 7 8 - 15 16 - 24  25 - 34  35 - 45 46 - 57  58 - 70  71 - 84  85 - 99
 
mutig
 56  31 32 33  34  35  36  37  57
 
diplomatisch
55  30 13  14  15  16  17  38  58
 
kreativ
 54  29 12  3  4  5  18  39  59
 
beharrlich
53  28 11 2  1  6  19  40  60
 
abenteuerlustig
52  27  10  9  8  7  20  41  61
 
gediegen
 51  26  25 24  23  22  21  42  62
 
tiefschürfend
 50  49  48  47  46  45  44  43  63
 
mächtig
 72  74  70 76  68  78  66  80  64
 
vielseitigst
 73  71  75  69  77  67  79  65 81

 

Die morphologische Zahl dient zunächst für die Berechnung der Stablänge. Die Grundform, die in der Tabelle durch die farbliche Hinterlegung angezeigt ist, wird durch die Übertragung auf die unterschiedlichen Längen modifiziert, zudem erhält jeder Stab ein oder mehrere geheime Symbole, die durch die morphologische Zahl bestimmt werden.

Das sind die Grundformen:

 Farbsymbol Grundform  besonders - aber nicht nur - geeignet für
   Klassisch, Kugeln  Erscheinen lassen von Gegenständen
   Klassisch, Spindel  Verwandeln von Mensch und Tier
   Klassisch, Kegel  Verteidigung gegen fremden Zauber
   Antique, Rippen Verwandeln von Gegenständen
   Antique, Kerben Verteidigung gegen menschliche Waffen
   Antique, Nuten Verschwinden lassen von Gegenständen
   Modern, Rippenkugel Gedankenlesen, Gedanken einflüstern
   Modern, Kerbenspindel Flug- und Reisezauber aller Art
   Modern, Nutkegel Heil- und Krankheitszauber

 

Die Länge L eines Zauberstabes in cm ergibt sich über die folgende Formel:

morphologische Zahl x Pi = Dz; Dz + 99 = Mz; Wurzel aus Mz = Hz; Hz x 2,2222222 = L

Der Zauberstab eines beharrlichen 90-jährigen Zauberers (morphologische Zahl=60) würde rein rechnerisch also genau 37,67931964 cm lang werden. Die Manufaktur wird aufgrund ihrer Erfahrung und der Gesamtwürdigung jedoch Optimierungsmaßnahmen vornehmen, die zu Längenabweichungen von bis zu +/- 15% führen können.

Wenn Du nun den Wunsch hast, Deinen persönlichen Zauberstab zu erhalten, teile uns in der e-mail

a) die Buchstabenkombination für das Material
und
b) die spezielle morphologische Zahl mit.

Wir melden uns baldmöglichst mit einem konkreten Angebot, aber nur bei vollständigen Angaben.

 zurück  Leider ist die Manufaktur geschlossen  Anfragen sind nicht mehr möglich.