Vorsicht:

Dieser Button ist "scharf".

 

 
 

 

Fast täglich bekomme ich Mails, in denen sich meine Leser für meine Gedanken bedanken.

Und immer wieder gibt es Leute, die mir ihre Ideen mailen,
worüber ich mich sehr freue.

Viele stellen Fragen zu Sachthemen, auf die ich gerne antworte.

 

Kürzlich erreichte mich eine spannende Frage:

„Warum stellen Sie Ihre Paukenschläge
nicht als kostenpflichtigen Download
auf Ihre Seite?“
 

"Das ist doch ganz einfach",

antwortete ich,


"damit würde ich diejenigen, die mit jedem Cent rechnen müssen, faktisch von meinen Paukenschlägen ausschließen.

Das will ich nicht. Mein Interesse ist es, möglichst viele Menschen zu erreichen und damit eine möglichst breite Diskussion zu ermöglichen."

 

 

 

 

 "Ja dann, versuchen Sie's doch mal
mit einem Spenden-Button von PayPal.

Dann haben diejenigen, die Ihre Arbeit
gerne mit mehr als nur Worten würdigen möchten,

die Gelegenheit dazu,

und niemand ist deswegen ausgeschlossen."

Und dann sagt er noch:

"Das mag jetzt sonderbar klingen, doch jede Arbeit braucht Ihren Lohn.

 

Es ist nicht gut,

wenn die Balance

zwischen Geben und Nehmen,

Senden und Empfangen

dauerhaft gestört ist ..."