Impressum - Pflichtangaben - Copyright


Informationen zur Vorlesungsreihe "Hauptsache Geld - Nebensache Mensch"



Hauptsache Geld





Nebensache Mensch

 

"Nationalökonomie ist, wenn die Leute sich wundern, warum sie kein Geld haben."

So ein Ausspruch von Kurt Tucholsky. Und Sir Peter Ustinov erklärt: "Geld korrumpiert - vor allem jene, die es nicht besitzen."

Geld ist ein spannendes Thema.

Und es erzeugt Spannungen. Nicht nur zwischen Besitzenden und Besitzlosen oder dem Menschen und seiner Umwelt / Mitwelt. Auch in den wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten sind Spannungen vorprogrammiert. Dort streiten Keynesianer mit Neoliberalen, angebotsorientierte Ökonomen mit den auf Nachfrage Orientierten.

Lohnt es bei der Fülle von Meinungen und Ungereimtheiten, sich mit diesem "Expertenthema" zu beschäftigen?

Wir denken "Ja!", denn nichts prägt heute politische Entscheidungen mehr als wirtschaftliche Aspekte. Die Kürzung von Sozialausgaben und die Diskussion um Studiengebühren sind Beispiele für das argumentative Schwergewicht des Geldes - oder vielmehr des Geldmangels.

Die um Verständlichkeit bemühte Vorlesungsreihe möchte dem Publikum deshalb Informationen an die Hand geben, auch in Diskussionen zu Wirtschaftsfragen aussagefähig und souverän agieren zu können.

DENN: "Wenn die Anständigen unpolitisch bleiben, brauchen sie sich nicht zu wundern, wenn die Politik unanständig wird." (Friedrich Naumann)


Programm Sommersemester 2005

Veranstaltungsort:


Mit Ausnahme der
Eröffnungsveranstaltung finden alle Vorträge jeweils dienstags (außer 25.5.)
um 18.30 Uhr im Gerber-Bau / Raum 038 an der TU Dresden statt
(Bergstraße 53, Nähe Fritz-Förster-Platz).

Eintritt frei, um Spende wird gebeten

 

 12.04.05 Einführungsveranstaltung
!!!RAUMÄNDERUNG!!!
Ort: TREFFTZ-Bau Mathehörsaal/Zellescher Weg 12

Unser Geld zerstört die Welt - Wie lange noch?
Helmut Creutz,
Autor des Buches
"Das Geldsyndrom" u.a.
 19.04.05 Regionalwährung - Selbsthilfe für Dresdens Wirtschaft? Norbert Rost, Wirtschaftsinformatiker und Autor
 03.05.05 Der Mensch prägt das Geld, das Geld prägt den Menschen Dr. Christoph Körner,
Christen für gerechte Wirtschaftsordnung e.V.
 10.05.05 Vom Un-Sinn des Neoliberalismus und dessen möglichen Alternativen Prof. Bernd Senf,
VWL-Professor FHW Berlin und Buchautor
 25.05.05
Mittwoch!
 Nachhaltigkeit und Wachstum? Alwine Schreiber-Martens, Diplom-Mathematikerin
 31.05.05 Keynes` "International Clearing Union" - Modell für den Markt von morgen Thomas Betz, 
Dipl.-Kfm. Sozialwissenschaftliche Gesellschaft
 07.06.05 Wie viel Geld bleibt übrig, wenn alle Schulden getilgt sind? - Mechanismen der Geldschöpfung Egon W. Kreutzer,
Unternehmensberater und Verleger
 14.06.05 Urstromtaler - Eine Regiowährung in Aktion Frank Jansky,
Rechtsanwalt und Regiogeldinitiator
 21.06.05 Was ist dran an der Geldhortung? Die Wirtschaftskrise aus Sicht der Einkommensverteilung Thomas Koudela,
Autor des Buches "Entwicklungsprojekt Ökonomie"

 


Veranstalter:

Elbtaler-Verein (i.G.), AG Natürliche Wirtschaftsordnung, INWO-Regionalgruppe Dresden



Fragen zur Veranstaltungsreihe:
agnwo@web.de

 

Informationen:

www.nwo-dresden.de
Dresdner Geldreformseite mit lokalen Veranstaltungshinweisen

www.elbtaler.de
Ein Regionalgeld für Dresden

www.regionetzwerk.de
Infos zum Stand von Regionalwährungen

www.inwo.de
Bundesweite Organisation mit dem Ziel der Durchsetzung einer Geldreform

www.geldreform.de
umfangreiche Literatursammlung zum Thema


und selbstverständlich auch auf den
Sonderseiten Geld von Egon W. Kreutzer


Zum Einlesen empfehlen wir besonders die im EWK-Verlag erschienenen Titel

Thomas Koudela, Entwicklungsprojekt Ökonomie und
Egon W. Kreutzer, Wolf's wahnwitzige Wirtschaftslehre (speziell Bd. II)