Impressum

Das Laden der Archivtabelle dauert ein paar Sekunden....
01.11.03 bis 08.12.03 In 38 Tagen
täglich 7.119 Arbeitsplätze

297.121

   hier geht's zurück zur aktuellen Tabelle  

 08.12.2003 Gundlach, Kalender, nennt sich demnächst Gunova und strukturiert sich um. 78 von 179 Jobs sollen dabei wegfallen.

 78

 08.12.2003 Intermarché, Supermarkt, schließt - in Pinneberg sind weitere 22 Jobs weg

22

 08.12.2003 Lurgi, Anlagenbau, der unprofitabel arbeitende Standort Chemnitz soll geschlossen werden. 200 Mitarbeiter müssen sich neu orientieren.

200

 08.12.2003 Landschaftsverband Westfalen-Lippe, im kommunalen Dienstleistungsverbund erfordert die katastrophale Finanzlage den Abbau von rund 60 Stellen in den Kernbereichen. Der Landschaftsverband unterhält 40 Schulen, 17 Krankenhäuser und 17 Museen in der Region. Mitglieder sind die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe. (4.12.03)

60

 08.12.2003 EKO, Stahlwerk, McKinsey empfiehlt den Abbau von 900 Stellen in Eisenhüttenstadt, zugleich rieten die Unternehmensberater von strategischen Investitionen am Standort Eisenhüttenstadt ab.

900

 08.12.2003 Karo-Personalleasing, Iserlohn, hat Insolvenz beantragt. ----Rund 40 Beschäftigte sind betroffen.

40

 05.12.2003 H. Fey, Tiefbau, der Insolvenzverwalter glaubt an die Sanierung, aber ohne Kündigungen geht es nicht. Eine wesentlichen Reduzierung des Personals ist unumgänglich. Heute gibt es 63 Beschäftigte. Wir schätzen, dass 20 Arbeitsplätze verloren gehen.

20

 05.12.2003 Migräne-Klinik, Rheinhausen, Einrichtung ist besiegelt. Die bundesweit einzige Tagesklinik für Psychosomatik und Neurologie - Migräne - ist insvolvent und wird geschlossen. Das Ende der Tagesklinik bedeutet für Patienten aus dem gesamten Bundesgebiet, Österreich und Holland einen herben Verlust, doch die gesetzlichen Krankenkassen im Raum Duisburg sahen keinen Bedarf für einen Versorgungsvertrag mit der Einrichtung. Jetzt haben vermutlich die 18 Mitarbeiter erhebliche Kopfschmerzen. 

18

 05.12.2003 Vorwerk, Staubsauger und Teppiche, im Hamelner Teppichwerk werden weitere 50 Arbeitsplätze abgebaut. Im Juli waren es schon einmal 40, die wir damals übersehen haben.

 90

 05.12.2003 Freitag Electronic, Elektronik, 100 Mitarbeiter verlieren zum Jahresende ihren Job. Der Mutterkonzern Vivanco hat ihnen nun auch noch das 13. Gehalt gestrichen. Wenn schon, denn schon...

100

 05.12.2003 AOK Brandenburg, gesetzliche Versicherung, plant betriebsbedingte Kündigungen. 350 von 2400 Arbeitsplätzen sind bedroht.

 350

 05.12.2003 Philips, Elektronik, neben den 1000 Stellen in der Bildröhrenfertigung wurden auch im benachbarten LG-Philips-Glaswerk zum 1. November mehr als 100 Stellen gestrichen. Die der Stimmungsmache unverdächtige Industrie- und Handelskammer Aachen sieht insgesamt sogar weitere 1000 Arbeitsplätez im Umfeld der geschlossenen Bildröhrenfabrik als akut gefährdet an. Wir bleiben bescheiden und melden nur den konkreten Abbau im Glaswerk.

100

 04.12.2003 Vaillant, Heiztechnik, der Betrieb in Gelsenkirchen wird geschlossen. 240 Arbeitsplätze gehen verloren

 240

 04.12.2003 Akademie für Erwachsenenbildung, Volksmarsen, wird zum 31. März nächsten Jahres stillgelegt. Betroffen sind 85 Mitarbeiter an den Standorten Korbach, Volkmarsen, Kassel, Trendelburg und Wolfhagen.

85

 04.12.2003 Milupa, Kindernahrung, der internationale Royal Numico Konzern will die Friedrichsdorfer Produktion schließen. Damit gehen 268 Arbeitsplätze verloren. Begründung: Überkapazitäten und zu hohe Produktionskosten im Vergleich zu Portugal und Polen.

268

 04.12.2003 Specht/Häntschel/Roppertz, Modehausgruppe, 800 Mitarbeiter in Wiesbaden, Kempten, Ingolstadt, Memmingen, Ravensburg und Lörrach erleben das Ende einer Sanierungsphase. Die Banken verweigerten der Firmengruppe weitere Kredite. Insolvenz.

800

 04.12.2003 DASAG, Natur- und Betonsteine, durch Umstrukturierungen werden 30 Mitarbeiter überflüssig

 30

 03.12.2003 Seifert + Wiedemann mbH,  Druck- und Verlagsgesellschaft hat Insolvenz beantragt, 23 fest angestellte Mitarbeiter erhalten bis einschließlich Januar Insolvenzgeld vom Arbeitsamt.

 23

 03.12.2003 Vögele Fensterwerke GmbH, Fenster, der Geschäftsbetrieb wird zum 20. Dezember eingestellt. Seit dem 1. Dezember befindet sich die Firma in Insolvenz. Bis Weihnachten haben alle Mitarbeiter die Kündigung, viele sollen bereits freigestellt sein und sich beim Arbeitsamt gemeldet haben. Die Homepage spricht noch von ca. 100 Mitarbeitern.

und da kommt noch mehr nach, denn
Die Kapazität aller Hersteller in Deutschland liegt zurzeit bei 24 Millionen Fenstern, das sind etwa 50 Prozent über dem Bedarf.

100

 03.12.2003 Christborn, Christbaumschmuck, ausgerechnet drei Wochen vor Weihnachten in Insolvenz, für 100 Mitarbeiter ist der Weihnachtsglanz erloschen.

100

 03.12.2003 RHG, Agrarbedarf, die Raiffeisen Hauptgenossenschaft Nord AG (RHG) wird 13 Standorte schließen. Dabei handelt es sich in Niedersachsen um die Niederlassungen in Burgdorf, Vienenburg, Stade, Bad Nenndorf und Wennebostel, dazu Standorte in Sachsen-Anhalt und Brandenburg. Insgesamt müssen 170 Beschäftigte gehen.

170

 03.12.2003 Steilmann, Textilien, wird 484 Arbeitsplätze am Stammsitz in Wattenscheid einsparen. Mit dem Betrieb in Cottbus wird zudem der letzte Produktionsstandort in Deutschland aufgegeben, betroffen davon sind 161 Mitarbeiter. Steilmann fertigt "Mode für Millionen" demnächst nur noch in Osteuropa und in Fernost.

645

 02.12.2003 Wurlitzer, Musikautomaten, an den Standorten Levern und Hüllhorst werden zwölf Mitarbeiter entlassen.

12

 02.12.2003 LG.Philips, Elektronik, das Bildröhren-Werk in Aachen mit 1.000 Mitarbeitern wird geschlossen. Schuld ist der Preisverfall für Bildschirmröhren.

1.000

 02.12.2003 KME, Kupferverarbeiter, über 500 Stellen werden gestrichen, in Deutschland entfallen 236 Arbeitsplätze

236

 02.12.2003 Powierski, Elektrotechnik, Insolvenz beantragt, 13 Arbeitsplätze sind betroffen.

13

in eigener Sache ...auch falls Sie schon ein Buch besitzen:
Wolf's wahnwitzige Wirtschaftslehre in zwei Bänden schmückt jedes Regal
hier klicken, checken,
zugreifen
 01.12.2003 Krankenhaus Güstrow, Gesundheit, 25 Entlassungen sollen bis spätestens Februar/März 2004 umgesetzt werden.

25

 01.12.2003 Pein Medizintechnik GmbH, hat Insolvenz angemeldet. Seit Oktober konnte den 28 Beschäftigten kein Lohn mehr gezahlt werden.

28

 01.12.2003 Steilmann, Bekleidung, Ende April 2004 schließt der Bekleidungskonzern Steilmann sein Werk in Cottbus. 161 Menschen verlieren ihre Arbeit, die Maschinen werden in Osteuropa weiterbeschäftigt.

161

 01.12.2003 Condomi, Verhütungsmittel, kaum zu glauben: Für jeden Euro Einnahmen schrieb das Kölner Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr 79 Cent Verlust. Jetzt sollen die Banken eine Überbrückungsfinanzierung gewähren, sonst ist der Fortbestand der Condomi AG und der direkten und indirekten Töchter nicht mehr sichergestellt". Condomi hat insgesamt 450 Mitarbeiter. Vorwarnung
 01.12.2003 Güglingen, Kommune, 2 Stellen in den Kindergärten entfallen.

 2

 29.11.2003 Sympore, Biotech, in Insolvenz. Betroffen sind 30 Mitarbeiter, zumeist Molekularbiologen, Biochemiker und Informatiker.

30

 29.11.2003 Wienerwald, Systemgastronomie, der Insolvenzplan ermöglicht die Rettung von 300 Arbeitsplätzen. 170 Hendlbrater bleiben auf der Strecke.

170

 29.11.2003

AWO, Arbeiter-Wohlfahrt, in Idstein endet der Vertrag mit dem Kreis endet zum 31. Dezember. Ein Teil der Mittel hat der Kreis für das kommende Jahr zurückgezogen mit der Begründung, dass auf Grund der AWO-Arbeit dort kein sozialer Brennpunkt mehr bestehe. Das ist ebenso ingtelligent, wie die Idee, ein Stopschild abzubauen, weil es an der Kreuzung nicht mehr kracht.

Die Sparpläne der öffentlichen Hände beschneiden nicht nur die Angebote der AWO, sie treffen auch die Beschäftigten: Zwei Mitarbeitern in Idstein musste gekündigt werden.

2

 29.11.2003 Siemens VDO, "On-Board-Units", wegen verzögerter Mauteinführung bleiben Folgeaufträge aus. Für 100 befristet eingestellte Mitarbeiter endet damit das Arbeitsverhältnis.

100

 29.11.2003 DME, Normalien, (Normalien=vereinheitlichte Bauelemente für den Bau von Formen und Werkzeugen, Duden), 35 von 60 Jobs gehen bei der Tochter der DME in Oregon, USA verloren.

35

 28.11.2003 AWO, Kliniken in Bad Kissingen, die Arbeiterwohlfahrt hat den 100 Beschäftigten der Rehaklinik "Villa Thea" und des Diabeteszentrums "Fürstenhof" mitgeteilt, das beide Häuser Ende März 2004 geschlossen werden. Und es könnte noch schlimmer kommen.

100

  Bundeswehr, Dutzende von Einzelmeldungen über Standortschließungen laufen derzeit durch die Medien. Fakt ist: Struck wird insgesamt 35.000 Soldaten und 53.000 Zivilbedienstete abbauen.
88.000 Stellen, die bei uns längst gemeldet sind.

Stahlwerke Bremen,
auch hier werden Meldungen neu verbreitet, die längst bekannt sind.

 aufgewärmt

 28.11.2003 Kirchenkreis Kiel, Seelenheil ev., etwa 100 kirchliche Stellen sollen eingespart und unrentable Immobilien verkauft werden.

100

 28.11.2003 Grammer, Stühle und Sitze, am 22.11. von uns als Vorwarnung angekündigt. Nun stehen erste Zahlen im Raum. Innerhalb der AG sollen etwa 200 Arbeitsplätze abgebaut werden. Die Grammer Automotive Metall GmbH wird wohl nach Tschechien ausgelagert, was in Deutschlande weitere 65 Stellen kostet. Das Unternehmen, das in 2003 vor Zinsen und Steuern 30 Millionen Gewinn erwirtschaften wird, will im nächsten Jahr 5,4 Millionen, in 2005 sogar 14,4 Millionen Euro eingesparen. Das wird allerdings mit nur 265 abgebauten Stellen nicht zu schaffen sein. Wir bleiben dran.

265

 27.11.2003 Heidelberger Druck, jüngste Meldungen über den Abbau von 1.000 Stellen sind in früheren Meldungen zum Druckmaschinenhersteller bereits enthalten.

aufgewärmt

 27.11.2003 Frisia, Bäcker-Kette, 36 Backshops mit 230 Beschäftigten treiben in die Insolvenz.

230

 27.11.2003 Weinand, Modehaus, nach 59 Jahren geht nichts mehr. 31 Mitarbeiter erhalten die Kündigung

31

 27.11.2003 Risse + Wilke, Walzband, Konzentration uaf den Hauptstandort Stenglingsen und 50 bis 60 Mitarbeiter weniger. So will R+W die Krise meistern.

60

 27.11.2003 INA-Schaeffler KG, Automobilzulieferer, 230 Mitarbeiter von 7500 insgesamt sind am Stammsitz Herzogenaurach zu viel an Bord.

230

 27.11.2003 Froh House Tech, Staubsaugerrohre, wird aufgrund der angespannten Marktsituation in der Staubsauger-Industrie 35 von jetzt noch 114 Mitarbeitern abbauen.

35

 26.11.2003 Extra Bau & Hobby, Baumarkt,  wieder ein Licht aus im Gewerbegebiet Lauenhain/Mittweida. von der Insolvenz sind 28 Mitarbeiter betroffen.

28

 26.11.2003 Haribo, Frohmacher, Logistik ausgelagert und 120 Stellen gestrichen. Neues Zentrallager macht sieben Außenlager überflüssig.

120

 26.11.2003 Maschinenbau-Hoffmann, Spezial-Werkzeuge, von insgesamt 235 Mitarbeitern werden 20 entlassen.

 20

 26.11.2003 RF Forschungsschifffahrt GmbH, Forschung, sowie
Reederei Laiesz, ein etwas komplizierter Sachverhalt:
Die Vergabekammer bei der Finanzbehörde Hamburg hatte entschieden, die Forschungsschiffe Alkor, Poseidon, Heincke und auch das gegenwärtig gebaute Eisrandschiff Merian künftig von der Firma Briese Schifffahrts GmbH & Co bereedern zu lassen. Die RF Forschungsschiffahrt hatte Ende September in einer Beschwerde geltend gemacht, dass die Reederei Briese durch die Beschäftigung von ausländischen Seeleuten Lohndumping betreiben würde. Diese Bescherde ist vom Hanseatischen Oberlandesgericht zurückgewiesen geworden. Die genaue Begründung des Gerichts für die Entscheidung stünde noch aus. Zu befürchten sei, dass bisherige Grundsätze damit aufgegeben würden, konstatierte Manfred Seier, Fachgruppenleiter der Gewerkschaft Verdi. Der Reederei Laiesz, die zunächst den Zuschlag für die Bereederung der Merian erhielt, würden so ca. 35 deutsche Seearbeitsplätze verloren gehen.

35

 26.11.2003 Opel, Automobile, weiterer Beschäftigungsabbau durch die Hintertür, rund 2700 Angestellten werden die Zusatzverträge gekündigt, die ergänzend zur tariflich festgelegten Wochenarbeitszeit von 35 Stunden bis zu 40 Wochenstunden ermöglicht haben. Die Mitarbeiter sollen künftig bei einem entsprechenden Gehaltsverzicht wieder nur noch 35 Stunden pro Woche arbeiten. Der durchschnittliche Gehaltsverlust wird bei 12,5 Prozent liegen, das entspricht dem Abbau von 338 Stellen.

338

 26.11.2003 ari beach wear GmbH, Mode, stellt Antrag auf Insolvenz Betroffen sind rund 50 Mitarbeiter.

50

  Hessen, künftiges Eldorado der Gesetzlosen?

Die Hessische Landesbank (HELABA) soll eine Finanzspritze über 600 Millionen Euro aus Landesmitteln erhalten. Wo will Koch das Geld hernehmen? Schon sein bisheriger Stellenabbau hat dramatische Folgen:

Stellenabbau in Hessen = Kontrollverlust

- flächendeckende Kontrolle im Arbeitsschutz entfällt
- Überwachung von Tierarzneimitteln wird reduziert.
- Naturschutzverbände aus Genehmigungsverfahren raus,
- Klagerecht der Naturschutzverbände abgeschafft,
- Qualitätskontrollen von Obst und Gemüse reduziert,
- Kontrolle der Rinderetiketierung reduziert

Auffällig ist, dass viele regelmäßige Kontrollfunktionen wegfallen sollen. Das gilt zum Beispiel bei der Prüfung der Abluft von Industriebetrieben. Weitreichend ist die Selbstbeschränkung der Behörde im Umweltbereich. Wegfallen soll zum Beispiel die Genehmigungspflicht für Wasserversorgungsanlagen von Kommunen und Betrieben, soweit sie keiner Umweltverträglichkeitsprüfung unterliegen. Die Kontrolle von Abwassereinleitungen in unsere Bäche und Flüsse soll von privaten Labors übernommen werden.
Es wird in Zukunft einfacher sein, gegen Gesetze zu verstoßen, denn die bisherigen Kontrollen gibt es nicht mehr, wenn Wiesbaden diesen Vorschlägen folgt. Doch die Regierungspräsidenten haben offensichtlich keine andere Wahl, als auf diese Weise vorzugehen, wollen sie mit weniger Personal auskommen.
 
 26.11.2003 Akademie Bad Boll, evangelische Bildungsstätte, muss 28 Stellen abbauen

28

 26.11.2003 Sony, U-Elektronik, 140 Stellen entfallen in Stuttgart im Bereich Bereich, Spracherkennung.

140

 26.11.2003 BASF, Chemie, wieder einmal werden 100 Arbeitsplätze in Ludwigshafen abgebaut. U.a. wird die Stryonalfabrik stillgelegt.

100

 25.11.2003 Heiba GmbH, Bad und Heizung, hat Insolvenz beantragt. Die drei Mitarbeiter haben ihre Kündigungen erhalten.

3

 25.11.2003 Revierpark Mattlerbusch, Freizeit, 70 Personen aus dem Servicebereich haben zum Jahresende die vorsorgliche Kündigung eralten.

 70

 25.11.2003 Casawell, Küchen, Küchentechnik, 200 Stellen sollen abgebaut werden, außerdem wurde der Liefervertrag mit dem von Casawell abhängigen Frontenhersteller Hörnlein gekündigt. Hörnlein geht mit 135 Mitarbeitern in die Insolvenz.

 335

 25.11.2003 BfA, Rentenkasse der Angestellten, die Neustrukturierung der gesetzlichen Rentenversicherung führt bei der BfA zu massivem Personalabbau. Bundesweit sind bis zu 8 000 von 28.000 Arbeitsplätzen betroffen. Das geht nicht ohne Kündigungen.

8.000

 24.11.2003 Lippische Landeskirche, Seelenheil, 32 Stellen sind bis zum Jahr 2007 ohne betriebsbedingte Kündigungen zu streichen.

 32

 22.11.2003 Christoph Widmann, Silberschmiede, von ehemals 50 Mitarbeitern gehen jetzt die letzten 8 mit in die Insolvenz.

 8

 22.11.2003 Fleisch-Winter, Willstätt, hat Insolvenz angemeldet
Zwölf Mitarbeiter sind betroffen

12

 22.11.2003 Mahle, Kolben und mehr, nicht 300, nicht 472, sondern 650 Arbeitsplätze werden abgebaut. Wir haben noch einmal 178 nachzumelden.

178

 22.11.2003 NSW, Norddeutsche Seekabelwerke, 100 Mitarbeiter werden in eine Transfergesellschaft verschoben. Die Arbeitsplätze sind deswegen trotzdem verloren.

 100

 22.11.2003 Jenapharm, Pillen und Pflaster, im Zuge von Umstrukturierungen ist die Halbierung der Belegschaftszaheln bis Ende 2004 zu erwarten.

 280

 22.11.2003 Grammer, Stühle und Sitze, Vorwarnung
ein schwaches Ergebnis weckt Kostensenkungsgelüste. Personalabbau wird geplant, es sollen hauptsächlich Mitarbeiter im Inland freigestellt werden.
Wir schätzen vorsichtig: 350-500

Vorwarnung

 22.11.2003 Ipsen, Spezialöfen, 37 Stellen werden am Standort Kleve abgebaut.

37

 21.11.2003 Voith, Papiermaschinen und Turbinen, 260 Arbeitsplätze entfallen, der Turbinenbau wird aufgegeben.

260

 21.11.2003 Ennepe-Ruhr-Kreis, Landkreis, 12,9 Millionen Euro fehlen in der Kasse, die rettende Idee: Personalkosten senken! "Zehn Prozent des Personals, also rund 70 Verwaltungsstellen, werden agebbaut.

70

 21.11.2003 ASL, Aircraft Services Lemwerder, die EADS kauft 51 % und entlässt 300 von 700 Mitarbeitern (42%). Die zivile Wartung wird aufgegeben.

 300

 21.11.2003 VS, Schulmöbel, im kommenden Jahr sollen 270 von noch 1050 Arbeitsplätzen gestrichen werden. Im laufenden Jahr hat das Unternehmen bereits 125 Stellen abgebaut.

395

 21.11.2003 Alcatel SEL, Telekommunikation, Restrukturierung beschlossen, 1.180 Arbeitsplätze verschwinden, die Fertigung in Stuttgart wird wohl vollständig aufgegeben.

1.180

 20.11.2003 Brockmann, Boutique Elle, DOB,
O. Grünenwald, Herrenaustatter,
alle Kassel, alle machen dicht. Es trifft sieben Verkäuferinnen, bei Brockmann, zu den beiden anderen gibt es keine Zahlen.. Wir schätzen auf insgesamt 11.

geschätzt 11

 20.11.2003 Michels und Sander GmbH, Sander Fensterbau GmbH, Fenster, Türen und Fassaden, haben Insolvenz beantragt.Beide Firmen haben zusammen rund 100 Mitarbeiter.

100

 20.11.2003 Rokado, Schlafstätten, 152 Arbeitnehmer bei Rokado/Recticel verlieren ihren Arbeitsplatz in Holzwickede. Der Standort wird geschlossen. Zum Abfedern von Härten wurde eine Transfergesellschaft gegründet.

152

 20.11.2003 Siemens, Mobilkommunikation (ICM), Konkretiserung:
in der Fertigung in Bocholt entfallen 260 Arbeitsplätze, die Reparatur- und Servicewerkstatt (163 Arbeitsplätze) wird nach Ungarn verlagert. Bereits pauschal gem. am 12.11.03
 
 20.11.2003 Bakelite AG, Kunststoff, in Letmathe, Duisburg, Frielendor und Stuttgart werden insgesamt rund 200 Stellen gestrichen.

200

 19.11.2003 Sundrohr GmbH, Rohrhandel, Insolvenz, vier Mitarbeiter betroffen.

 4

 19.11.2003 Hessische Landkreise, im Werra-Meißner-Kreis gehen 80 Jobs bei den Katasterämtern Eschwege und Witzenhausen sowie im Bereich der Flurneuordnung verloren.

80

 19.11.2003 Vereinigte Spezialmöbelfabriken, Möbel, 270 Mitarbeiter müssen wegen fehlender Umsätze gehen.

270

 19.11.2003 Mit der nachstehenden Meldung über den drohenden Stellenabbau im Handwerk
übernehmen wir wie im Vorjahr die Zahlen des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks in diese Statistik. Diese Abweichung von unserer sonstigen Praxis, nur eindeutig unternehmensbezogene Meldungen aufzunehmen, läßt sich begründen:
Das Stellensterben im Handwerk vollzieht sich leise und ist selten von überregionalem Interesse, die Gefahr von Doppelzählungen ist von daher weitgehend ausgeschlossen.
Die Angaben von Hanns-Eberhard Schleyer sind glaubhaft, auf Basis der vorgelegten Zahlen grundsätzlich nachvollziehbar und damit qualitativ den Ankündigung von Großunternehmens zum beabsichtigtem Stellenabbau gleichzustellen.
Der Verzicht auf die Auflistung einer solchen Meldung würde das Bild der realen Situation völlig verfälschen.
 
 19.11.2003 Handwerk, alle Branchen,

Vor einem Jahr, am 20.11.2002 übernahmen wir die IST-Zahlen 2002 und die Prognose für 2003 des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) und meldeten einen Abbau von 300.000 Arbeitsplätzen in 2002 und 100.000 Arbeitsplätzen für 2003.
Leider hat sich der ZDH verschätzt. Hanns-Eberhard Schleyer, Präsident des ZDH geht heute von einem Stellenabbau von 260.000 Handwerks- Arbeitsplätzen in 2003 (+160.000) aus und rechnet mit einem weiteren Abbau von mindestens 100.000 Stellen in 2004.

Bitte lesen Sie auch unsere Begründung für die Aufnahme dieser pauschalen
Ankündigung (über der Meldung).

 260.000

 19.11.2003 Nordex, Windkraft, letzte Woche waren es noch 150, nun sollen 235 Stellen wegfallen.

85

in eigener Sache Egon W. Kreutzer, Wolf's wahnwitzige Wirtschaftslehre
im
Selbstverlag, Kultbuch in zwei Bänden, nur hier erhältlich.
(das können Sie sogar sich selbst zu Weihnachten schenken...)
Verlege gerne auch
Ihr Buch -mehr Info
 18.11.2003 Dietzenbach, Kommune, 23 Arbeitsplätze sollen durch Fluktuation abgebaut werden und weitere betriebsbedingte Kündigungen im Rathaus scheinen unausweichlich.

23

 18.11.2003 Epcos, Bauelemente, weitere Arbeitsplatzverlagerungen in Niedriglohnländer führt in Deutschland noch zum Abbau von rund 500 Stellen.

500

 18.11.2003 Wiesbaden, Kommune, Verwahrlosung der Grünanlagen? 200 von ehemals 450 Stellen sind schon weg. Jetzt kommen Grünpflege und Müllentsorgung unter ein gemeinsames Dach, wo nur noch für 150 Mitarbeiter der Grünpflege Platz ist.

300

 18.11.2003 Forschungsanstalt Geisenheim, Landwirtschaft, Die FA ist mit 330 Beschäftigten nach wie vor einer der größten Arbeitgeber im Rheingau, das Land kürzt die Mittel, 15 Jobs gehen verloren.

15

 18.11.2003 Erzbistum Berlin, Seelenheil, die Bankverbindlichkeiten sind um 13 Millionen Euro abgebaut worden, die Mitarbeiter um 38 Menschen.

38

 18.11.2003 ThyssenKrupp VDM, Stahl, 140 von rund 1 800 Mitarbeitern sollen kurzfristig entlassen werden.

 140

 18.11.2003 Maxdata, Computerhersteller, 1000 Menschen arbeiten statt 38,5 nun 41 Stunden pro Woche. Ohne Bezahlung. Außerdem verzichten sie auf 2 Urlaubstage. Damit wird ein zusätzlicher Personalaufbau um 75 Mitarbeiter vermieden. Was ist das also anderes, als Stellenabbau?

75

 18.11.2003 Westhoff und Frie, Baustoff-Handel, Filiale Castrop-Rauxel aufgegeben, fünf Jobs entfallen.

 5

 18.11.2003 Sarnatech Paulmann & Crone, Auto-Zulieferer, wöchentlich fünf Stunden unbezahlte Mehrarbeit, Urlaubs- und Weihnachtsgeld gestrichen, keine Lohnerhöhung und 350 Entlassungen. Die Betriebsstätte Gutenberg und das Werk Mittelstraße werden geschlossen.

350

 18.11.2003 je ungewisser die Zukunft, desto größer die Angst....
in diesen Tagen meldet Henkel einen Rekordgewinn und erklärt, weiterer Stellenabbau sei geplant, Heidelberger Druck, derzeit eher mit Problemen kämpfend, will weiteren Stellenabbau nicht ausschließen
aber Zahlen will man nicht nennen.

?.???

 17.11.2003 Chevalier, Uhren, die Pforzheimer Unternehmen Chevalier und Michael Harer Uhren GmbH sind zahlungsunfähig. 10 Mitarbeiter erhielten die Kündigung.

10

 17.11.2003 Mahle, Kolben und mehr, Ärger in Bad Homburg. Der alte Sozialplan scheint hinfällig, nur 300 statt 472 Mitarbeiter werden an den neuen Standort Wölfersheim gehen. Ergo fallen 172 Jobs mehr weg.

172

 17.11.2003 Ellermann, Metallbau, wegen fehlender Aufträge droht Insolvenz, 30 Mitarbeiter sind betroffen

30

 15.11.2003 Friedrichshafen, Kommune, im Verwaltungsbereich sollen 4,36 Millionen Euro gespart werden. Folge: 30 Stellen entfallen, zwölf davon im städtischen Krankenhaus.

30

 15.11.2003 Kodak Fotoservice GmbH, Fotolabore, nach Angaben des Betriebsrats wird intern mit der Schließung von bis zu fünf Fotolabors gerechnet, in Deutschland hat Kodak zehn Labors mit insgesamt 1400 Mitarbeitern. Nach Informationen der Stuttgarter Zeitung besteht
für den Standort in Stuttgart-Vaihingen mit 320 Mitarbeitern kaum noch Hoffnung. Wir fürchten, Stuttgart bleibt nich alleine und melden 700.

 700

 15.11.2003 Rafesa, Mobilfunkanlagen, Insolvenz ist beantragt. 132 Mitarbeiter in sieben Niederlassungen sind betroffen

132

 15.11.2003 Nordex, Windkraftanlagen, Gegenwind: 150 Stellen bundesweit sollen abgebaut werden.

 150

 15.11.2003 Dresdner Bank, Geldschöpfung, es gibt ein Programm "Neue Dresdner", das den Abbau von 4.700 Jobs vorsieht. Wir glauben, dass der Filialabbau, über den wir schon im Mai berichteten, dazu gehört. Fürchten aber, dass die tausend Externen, die nicht mehr beschäftigt werden sollen ebensowenig in dieser Zahl enthalten sind, wie die Kürzungen bei Töchtern und das Outsourcing des Zahlungsverkehrs. Daher fehlen in unserer Rechnung immer noch 1.700 Stellen. Herbert Walter möge bitte widersprechen, falls wir uns irren.

 1.700

 14.11.2003 Horch, Druckerei, die letzten 20 Mitarbeiter müssen gehen.

 20

 14.11.2003 Gardena, Gartenartikel,  25 Mitarbeiter von 50 Mitarbeitern des Werkzeugbaus erhalten die betriebsbedingte Kündigung.

25

 14.11.2003 Neust, Schaltungselektronik, Insolvenz beantragt, Betroffen sind rund 60 Mitarbeiter, die schon seit Mitte August kein Geld mehr bekommen haben.

60

 14.11.2003 Ziegelwerk, Ahrensbök, endgültig aus. 28 Arbeitsplätze sind verloren.

28

 14.11.2003 Polyclad, Elektronik, 40 von 149 bekommen die Kündigung. Vor einem Jahr gabs in Egerpohl noch 215 Beschäftigte.

 40

 14.11.2003 VR Bank, Geld Personalabbau. Im Geschäftsbereich Gotha/ Eisenach/Mühlhausen werden 35 bis 40 Stellen abgebaut.

 40

 14.11.2003 Linde, Industriegas + Gabelstapler, wie schon letztes Jahr meldet sich Linde auch in diesem November mit Stellenabbau zu Wort. 250 im Bereich Stapler und 250 in der Verwaltung sind diesmal geplant. Obwohl die Geschäfte gut gehen und der Ertrag gewachsen ist.

 500

 13.11.2003 BHG Tharandt, Baumarkt-Genossenschaft, ist zahlungsunfähig. 82 Beschäftigte sind betroffen.

82

 13.11.2003 Vila Vita, Schlosshotel Oberstotzingen, zum 1. Dezember kommt das Aus. 32 Mitarbeiter wurden entlassen.

 32

 13.11.2003 Eberspächer, Fahrzeugheizungen, 47 von 70 Stellen im Zweigwerk Münsingen werden nach Österreich und in die Schweiz ausgelagert.

 47

 13.11.2003 Loewe, U-Elektronik, Umsatzrückgang, rote Zahlen, Stellenabbau. Diesmal 130 von 1.100.

 130

 12.11.2003 Krause, Ringbuchtechnik, Maschinen abgeräumt, Konten leer, Unterlagen weg, Insolvenz. 150 Mitarbeiter stehen in Espelkamp im Regen.

 150

 12.11.2003 Jägerhof, Hotel u. Restaurant,  Deutschlands bester Nachwuchskellner 2002, Zweitplatzierter beim internationalen Wettbewerb der Hotelfachleute in Bremen und jüngster Insolvenzfall in Zippelsförde. Oliver Kracht musste zwei Angestellte und die drei Lehrlinge entlassen.

 5

 12.11.2003 Zementwerk, Geisingen, bald bleibt der Ofen kalt. Schließung zum 31.3.04 angekündigt. 70 Mitarbeiter betroffen.

 70

Was sind die
Ursachen?
Wer sind die
Gewinner?
Die Statistik zum Stellenabbau ist wichtig und interessant, aber nur ein kleiner Teil des Informationsangebots dieser Site. Hier gehts zur Startseite. Welche Rolle spielt die Politik?
 12.11.2003 Impress, Dosen, der Metallverpackungshersteller will in Cuxhaven zwei Produkte aufgeben. 30 Arbeitsplätze stehen zur Disposition.

30

 12.11.2003 Visita, Polstermöbel, von 175 auf 100 wird die Belegschaft reduziert. Die IG Metall befürchtet sogar, dass Visita in Erfurt - wie vielen anderen Firmen der Steinhoff-Gruppe im Osten - die Schließung droht.

 75

 12.11.2003 Süddeutsche Zeitung, Printmedium, die SZ hat ihr ehemals moderat linkes Profil vollständig ins Feuilleton verbannt und steht mit dem Chef ihres Wirtschaftsressorts, Nikolaus Piper, inzwischen ganz vorne im neoliberalen Sturmtrupp. Doch das Konzept geht nicht auf. Nun droht offenbar eine weitere Sparrunde. Die Redaktion ist bereits von 350 auf 300 Mitarbeiter geschrumpft, wir schätzen, dass nun nochmals 50 Jobs auf dem Spiel stehen. (Hoffentlich bleibt wenigstens Heribert Prantl!)

geschätzt 50

 12.11.2003 Birresborner Sprudel, Mineralwasser, nach 90-jährigem Bestehen geschlossen wegen Verunreinigung der Quellen durch Holzschutzmittel.
25 Mitarbeiter verlieren ihren Job.

25

 12.11.2003 Nordzucker, Zucker, die Zuckerfabrik in Schleswig wird geschlossen. Nur für 35 Mitarbeiter gibt es Jobs an anderen Standorten, drei bleiben als Rübenberater in Schleswig, der Rest steht direkt oder über den Umweg "Qualifizierungsgesellschaft. WHP" vor dem Verlust des Arbeits- bzw. Ausbildungsplatzes.

100

 12.11.2003 Bayer AG, Chemie im Umbau, im Oktober 2002 wollte Bayer bis 2005/2006 13.000 Stellen abbauen. Nun heißt es: Wir bauen 1000 Stellen weniger ab als geplant, 14.000, statt 15.000. Nun - nicht alle Pläne von Bayer dringen bis zu dieser Statistik durch, aber leider müssen wir melden:
Bayer baut 1.000 Jobs mehr ab, als wir bisher wußten.

 1.000

 12.11.2003 Siemens mobile, Mobilfunk, anhaltenden Marktschwäche erfordert zusätzliche Kostensenkung um 1 Mrd. EUR bis Ende 2004. Dafür müssen nochmals 2.300 Stellen entfallen, 500 davon in Deutschland.

 500

 12.11.2003 Miele, Hausgeräte, Qualität verkauft sich selbst. Miele streicht 350 Stellen im Vertrieb

350

 11.11.2003 Joh. Eggers Sohn & Co., Weinimport, schon im September war Insolvenz angemeldet, aber die Hoffnung, das Unternehmen fortführen zu können war unbegründet. 58 Mitarbeiter sind betroffen.

 58

 11.11.2003 Rößler, Natursteinwerk, Insolvenz, Weiterführung fraglich, 13 Mitarbeiter (incl. 2 Azubis) sind betroffen.

 11

 11.11.2003 Bennemann, Spedition, Insolvenz. 63 Mitarbeiter sind betroffen.

 63

11.11.2003 Keune & Lauber, Bad Berleburg, 80 der 300 Arbeitsplätze gehen verloren, weil Blaupunkt, die Eigenfertigung für Kunststoffkomponenten aufgibt und gleichzeitig die extern gefertigten Bedienelemente und Betriebsmittel bei den bisherigen Lieferanten abzieht.

 80

 10.11.2003 Mercedes, Werk Düsseldorf, 60 von 1418 Arbeitsplätzen sind vom Abbau bedroht.

60

 10.11.2003 Rheinbahn, Transport, 200 von 3030 Mitarbeitern müssen demnächst zu Hause bleiben.

200

 10.11.2003 Düsseldorf, Kommune, will bis 2006 jährlich rund 100 Stellen sozialverträglich abbauen,

 400

 10.11.2003 Flughafen Düsseldorf, Transport u. Touristik, von 2400 Jobs sollen 350 abgebaut werden.

 350

 08.11.2003 St. Clemens-Hospitale. Sterkrade, 15 Kräfte müsen abgebaut werden, um die Insolvenz zu verhindern.

 15

 08.11.2003 CFF, Cretzschwitzer Fensterfabrik, das Insolvenzverfahren ist eröffnet, 14 Mitarbeiter wurden entlassen.

 14

 08.11.2003 Möbel-Dino, Möbelmarkt, Räumungsverkauf und das Aus für 22 Mitarbeiter. Wieder einer kaputtgespart.

 22

 08.11.2003 Weiden, Kommune, die 400 Beschäftigten der Stadt wurden per Personalversammlung informirt, dass im nächsten Jahr insgesamt bis zu 45 Stellen entfallen werden.

 45

 08.11.2003 BASF, Chemie, die Tochter BASF Pigment in Köln-Mülheim wird geschlossen. 174 Beschäftigte sind die lackierten.

 174

 08.11.2003 Nordmilch, Molkerei, vor ein paar Tagen hieß es noch, 1.200 Stellen sollen abgebaut werden, jetzt werden es wohl 1.500. Wir melden 300 nach.

 300

 Kurze Pause Suchen Sie noch?
Das ultimative Weihnachtsgeschenk:
Egon W. Kreutzer "Wolf's wahnwitzige Wirtschaftslehre"
hier ansehen und bestellen.
 07.11.2003 Kupferhütte Mansfeld, Buntmetall, hier sollen demnächst 80 Arbeitsplätze entfallen,

 80

 07.11.2003 Vereins- und Westbank, Geld, Hamburg, statt die Vereins- und Westbank zu verkaufen, wie früher geplant, soll sie jetzt voll in die Mutter HypoVereinsbank integriert werden. Bank und Gewerkschaft rechnen übereinstimmend mit dem Abbau von 1.000 Stellen.

 1.000

 07.11.2003 Chiemgau TV, Werbemedium, die 15 festen und alle freien Mitarbeiter des insolventen regionalen Fernsehanbieters Chiemgau TV und dessen Tochter Ruperti TV haben jetzt die Kündigung zum Ende des Jahres erhalten.

 15

 07.11.2003 Reha-Klinik, Bad Camberg, aus wirtschaftlichen Gründen von der Schließung bedroht, 218 Beschäftigte bangen um ihren Arbeitsplatz.

 218

 07.11.2003 Niels-Stensen-Haus, Bildungsstätte, das Bistum Hildesheim streicht die Zuschüsse, das Haus steht vor der Schließung. Arbeitsplätze sind betroffen,

 29

 07.11.2003 Ipsen, Wärmebehandlungsanlagen, bis zu 47 der insgesamt 350 Arbeitsplätze am Standort Kleve entfallen vorgeblich wegen der hohen Lohn- und Lohnnebenkosten im Vergleich zur internationalen Konkurrenz. Deshalb sei er u.a. für die Wiedereinführung der 40-Stunden-Woche, ohne zusätzliche Bezahlung, so der Präsident der Ipsen-Gruppe, die weltweit 800 Mitarbeiter, u.a. in Asien, Indien und China, beschäftigt.

 47

 07.11.2003 Trautz, Schmuck, die Teilauslagerung der Produktion nach China und Thailand macht in Pforzheim 30 von 114 Mitarbeitern überflüssig.

 30

 07.11.2003 Zahnradfabrik Friedrichshafen, Getriebe, vermutlich wird das neue Getriebe EB1 in Eger statt in Friedrichshafen montiert. Da die Fertigung des Ecomat parallel zum Hochfahren des EB1 bis 2006/2007 auslaufen soll, stehen in der Montage und deren gesamtem Umfeld insgesamt 800 Arbeitsplätze auf dem Spiel.

 800

 07.11.2003 Rexam, Glashütte, 37 Arbeitsplätze entfallen durch die Verlegung der Hauptverwaltung nach Nienburg. Rexam ist übrigens ein englisches Unternehmen, das die Glashütte erst im Januar übernommen hat.
Das nur, weil uns immer wieder erklärt wird, wir bräuchten noch mehr ausländische Investoren...

 37

 06.11.2003 Robert Bosch GmbH, Elektrogeräete,  die Produktion des 2 kg Bohrhammers wird nach China, die des Häckslers nach Ungarn verlagert. Das kostet in Leinfelden 150 und in Sebnitz 85 Arbeitsplätze.

 235

 06.11.2003 NSA, US-Spionage, der Horchposten in Bad Aibling wird 2004 abgebaut.
Die Anlage ist Teil des "Echelon"-Netzes, das mit mehr als 100 Stationen Telefongespräche, Faxe und E-Mails anzapft, auch wenn diese über Glasfaser- oder Unterseekabel laufen. Wegen technischer Fortschritte können die USA nun auf die terrestrische Antennenanlage verzichten. 1800 amerikanischen Mitarbeiter wurden versetzt, die 120 deutschen Zivilbeschäftigten erhielten die Kündigung.

 120

06.11.2003  Konsumgenossenschaft, Anklam, insolvent wegen Missmanagement. 30 Arbeitsplätze gehen über die Wupper (bzw. über die Peene).

 30

 06.11.2003 Koerber, Möbelhaus, Ladensterben in der Vegesacker Einkaufsmeile: Nach "Multistore" kündigt nun auch das Möbelhaus Koerber an, dass das Geschäft am 8. Dezember nach 53 Jahren geschlossen werden soll.

 10

 06.11.2003 Vatter, Strümpfe, um den Erhalt von 50 Arbeitsplätzen bei der Firma Vatter in Schongau wird noch verhandelt, doch scheint zwischen Betriebsrat und Geschäftsleitung keine Einigung möglich.

 50

 06.11.2003 Bösing, Süßwaren, der Aschendorfer Bonbonhersteller ist unter dem Preisdruck der Lebensmittelketten zusammengebrochen. 38 Mitarbeiter verlieren ihren Arbeitsplatz.

38

 05.11.2003 Langeland-Linie, Fährbetrieb, eingestellt ab 4. November 2003; 35 Mitarbeiter schippern in eine ungewisse Zukunft.

35

 05.11.2003 Dörflinger, Baustoff-Großhandel, nur noch bis Weihnachten in Herbgrechtingen vertreten, für die Mitarbeiter hat man zwar Lösungen gefunden, aber die Stellen sind verloren.

 11

 05.11.2003 Pegel & Sohn, Bauunternehmen, Streit mit dem Senat um die Baukosten für den Neubau der Berliner Akademie der Künste und risikoscheue Banken: das reicht, um nach 130 Jahren Firmengeschichte Insolvenz anzumelden. mitbetroffen ist offenbar das Münchner Bauunternehmen Alfred Kunz GmbH, so dass, zusammen mit vielen "abhängigen" Sub- und Nachunternehmern etwa 500 Arbeitnehmer in Deutschland ihren Arbeitsplatz verlieren.

 500

 05.11.2003 Alfred Kunz GmbH, Bauunternehmen, 130 Beschäftigte haben in einer Betriebsversammlung erfahren, daß der Insolvenzverwalter keine Chance zur Rettung sieht.

 130

 05.11.2003 Hoerbiger, Industriepnuematik, 75 Beschäftigte seien zwar von der Restrukturierung betroffen, dies sei jedoch "keineswegs mit einer Kündigung gleichzusetzen". Das stimmt, aber es sieht so aus, als würden tatsächlich 75 Stellen abgebaut, 20 davon per Kündigung.

 75

 05.11.2003 Müller Brot, Großbäckerei, zum Jahresende entlässt Müller Brot 350 Mitarbeiter in Bayern. Allein in Neufahrn im Landkreis Freising werden 200 Stellen abgebaut.

 350

 05.11.2003 Communicant, Chipfabrikbetreiber, der Bau der Chipfabrik in Frankfurt an der Oder, wird immer unwahrscheinlicher, das Eigenkapital ist weitgehend aufgezehrt. Fließt kein neues Geld, muss Communicant noch vor Fertigstellung der Fabrik dichtmachen, dh.h. es gibt nicht nur keine neuen Arbeitsplätze, die bestehenden 70 sind stark bedroht.

 70

 05.11.2003 Theater Plauen-Zwickau, Kunstbetrieb,  Arbeitsplatzabbau steht auch in Zwickau auf dem Spielplan. Bis Spielzeitende in 38 Fällen.

 38

 05.11.2003 Lion Bioscience, Bioinformatik, bis Geschäftsjahresende soll die Zahl der Beschäftigten von 271 (Ende September) auf 190 sinken.

81

 05.11.2003 Leipzig, Stadt, Ende 2006 will die "neue Stadt" mit 5200 Stellen auskommen. 600 weniger als heute. Nach 2006 möchte die Rathausspitze dann die Arbeitszeit ohne Lohnausgleich absenken, damit der Personal-Etat nicht weiter anwächst, aber auch Spielraum für Neueinstellungen bleibt.

 600

 05.11.2003 Lenz, Sanitär-Hersteller, 40 von 130 mussten gehen, damit die Arbeitsplätze für 90 erhalten wrden können.

 40

 03.11.2003 H.I.S., Jeans, dasLogistikzentrum geht von Garching nach Prag. Wieviele Mitarbeiter in Garching davon betroffen sind, wollte der H.I.S.-Sprecher nicht sagen. Bekannt ist aber, daß es im neuen Zentrum rund 80 Arbeitsplätze geben wird - und die gibts dann wohl in Garching nicht.

 80

 03.11.2003 Scheu, Fahrzeugeinrichtung, die Hausbank hat sich vom Sanierungskonzept nicht überzeugen lassen. Jetzt ist Insolvenz beantragt, 28 Mitarbeiter sind betroffen.

 28

 03.11.2003 Elmeg, Kommunikationstechnik, die Produktion des insolventen Unternehmens kann aufgrund der Lohnkosten am Standort Peine voraussichtlich nicht fortgeführt werden. Das wird 130 der 240 Arbeitsplätze kosten.

 130

 03.11.2003 Dresdner Bank, Geld, Stellenabbau oder nicht? Die Dresdner Bank will die Bank die Zahl externer Berater und Experten aus Kostengründen so weit wie möglich abbauen und die Aufgaben wieder intern von der stark gesdchrumpften eigenen Mannschaft bewältigen lassen. Allein im IT-Bereich arbeiten bis zu 1100 Externe. Aber auch in anderen Unternehmens-Sparten soll an Experten von außen gespart werden. Wir meinen, das ist Stellenabbau und melden 1.000

 1.000

 01.11.2003 Hans Hansen-Schmidt, Musterkarten, beantragt Insolvenz, 43 Mitarbeiter verlieren den Job.

 43

 01.11.2003 Reika-Werk, Maschinenbau, nach Insolvenz im September wurden gerstern 69 der 94 Mitarbeiter über ihre unbezahlte Freistellung informiert. 25 verblieben im Werk, um vorrangig Ersatzteilaufträge abzuwickeln. Wir sehen auch für diese Arbeitsplätze keine längerfristigen Chancen.

 94

 01.11.2003 Novotel-Hotel, in Achim, Das Novotels chließt zum 31. Dezember und eröffnet im Februar 2004 als „Etap Hotel“ neu. Allerdings fehlen nach dieser Aktion einige der bisher 26 Arbeitsplätze. Wir schätzen: 14

 14

 01.11.2003 Nordmilch, Milchverarbeiter, 11 der 21 Milchewerke werden aufgegeben, weit über 1000 Beschäftigte verlieren ihren Arbeitsplatz. Bekannte Schließungskandidaten sind die Standorte in Seckenhausen, Otterndorf, Neubörger, Strückhausen,sowie Produktionsstätten in Meck-Pomm und Sachsen-Anhalt. Bereits in den vergangenen Jahren waren die Stellen um 600 auf 4.400 reduziert worden. Diesmal werden es wohl 1.200.

 1.200

 01.11.2003 Multistore, Kaufhaus, zentral in der Vegesacker Fußgängerzone gelegen, schließt zum 31. Januar nächsten Jahres. 17 Arbeitsplätze gehen verloren.
______________________________________________________

 17

 ARCHIV Ankündigungen vom 01.10.2003 bis
31.10.2003

 160.789

 ARCHIV Ankündigungen vom 03.07.2003 bis 30.09.2003

 155.971

 ARCHIV Ankündigungen vom 01.04.2003 bis
27.06.2003

Brutto 91.279
(netto nach Korrektur 82.279)

 ARCHIV Ankündigungen vom 01.02.2003 bis 31.03.2003

 36.503

 ARCHIV Ankündigungen vom 11.12.2002 bis 31.1.2003

 93.006

ARCHIV Ankündigungen vom 31.10. bis 10.12.2002

440.062

 ARCHIV Ankündigungen vom 11. bis 30.10.2002

102.573

 ARCHIV Ankündigungen vom 2. bis 10.10.2002

 95.235

-------------