Baugenschlooch
am Donnerstag
No. 46 /2012
22. November 2012


Kommentare zum Zeitgeschehen
von Egon W. Kreutzer

Druckversion folgt
hoher Kontrast
reduzierter Kontrast
Kommentare lesen schreiben

Druckversion: Manuela Engl

Fräng-gisch: "Baugenschlooch "

Impressum
Startseite
EWK-Verlag
Newsletter

    Neugierig? Anklicken und das Rätsel wird aufgelöst

Kaffeekasse? Was ist das denn?

  Paukenschläge-verhallt

EWK-VERLAG
 
 
 
 

NEU

 

NEU

 

 NEU

 
 

 SPANNUNG
 

 
 

 
 

 
 

 

 
 

 
 

 ANSPRUCH
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 WISSEN
 

 
 

 
 

 
 

 

 
 

ZEIITGESCHEHEN 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 BESINNLICH
 

 
 

 
 

 

 
 

 
 

  SCHÖNES
 

 

 
 

  KINDER
 

 
 

 
 

 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
Fräng-gisch:
"Baugenschlooch"
 
Liebe Newsletter-Abonnenten,
 
als ich bemerkte, dass ich immer müder wurde, habe ich mir eine kleine
Auszeit verordnet. "Mini-Sabbatical" - so nenne ich es auf der Startseite
meiner Homepage.
 
Für ein paar Wochen mache ich mich frei von der Notwendigkeit, täglich alle erreichbaren Nachrichten durchzuflöhen, mir meine eigenen Gedanken dazu zu machen, um dann das eine oder andere Thema mit spitzer Feder aufzuspießen.
 
Das gilt auch für den "Paukenschlag am Donnerstag", der schon heute
nicht erscheint. Stattdessen gibt es diesmal, in wehmütig-nostalgischer Erinnerung an meine oberfränkische Heimat, einen "Baugenschlooch".
 
So spricht man das dort aus - und eine Handvoll Mundartdichter schreibt das wohl auch so.
 
Nun, das soll keine Lehrstunde in nordoberfränkischer Heimatliteratur werden. Ich könnte sowieso nur auf Friedrich Rückert hinweisen, von dem im deutschen Sprachschatz nicht viel mehr als die Wendung "Mein lieber Freund und Kupferstecher" bewahrt worden ist - und auf Albert Arnold, dessen ebenso liebe- wie humorvoll geschriebene Geschichten über nordoberfränkische Originale in dem Buch "Von der Röden zur Itz - Der Luxushund" festgehalten sind. Albert Arnold ist übrigens ein Bruder von Karl Arnold, dem um einiges bekannteren Simplicissimus-Zeichner, und beide sind Söhne von Max Oscar Arnold, dem ich es mit zu verdanken habe, dass das Herzogtum Coburg am 1. Juli 1920 an Bayern angeschlossen wurde, was wiederum dazu führte, dass ich die ersten vierzig Jahre meines Lebens nicht als Bürger der DDR zu leben hatte, sondern mit zwei Kilometer Luftlinie Abstand vom Eisernen Vorhang in der Schützenstraße 17 in Neustadt bei Coburg das Licht der Welt erblicken durfte.
 
Einen kleinen Einblick in die "Neustadter Geschichte" samt einer Würdigung der Familie Arnold findet sich in der Festschrift zum 100-jährigen Bestehen des Arnold-Gymnasiums, die ich Ihnen für eine beschaulich-nachdenkliche Stunde zur Lektüre empfehle:
 Festschrift
 
Und nun wird es höchste Zeit, Ihre Aufmerksamkeit auf
die linke Spalte dieser Seite zu lenken.
(Schließlich ist bald Weihnachten, und wenn ich jetzt nicht endlich mit der Werbung für Geschenke aus dem EWK-Verlag beginne, haben Sie Ihr Budget womöglich schon verplant und ausgegeben ...)
 
Diese linke Spalte habe ich eigenhändig neu sortiert, um Ihnen die Orientierung - und damit die Auswahl zu erleichtern. Mit einem Klick auf das jeweilige Cover gelangen Sie direkt auf die richtige Verlagsseite.
 
 
Neuerscheinungen
 
An "Olli und die Hundefängerbande" sind Sie schon vorbei. Das ist eine Fortsetzung des erfolgreichen Kinderbuches "Die Hexe von Ameland", beides typische Ferienabenteuer, die von Kindern ab 8 regelrecht verschlungen werden.
 
Ein weiteres, neu erschienenes Kinderbuch heißt "Die Handball-Helden", es macht nicht nur Lust auf Handball, es ist auch ein Buch, das Mut macht, Konflikten nicht auszuweichen, sondern Wege zu suchen, sie aufzulösen. Nach einer schier unendlichen Zahl von Fußball-Büchern für Kinder ist das so ziemlich das erste erzählende Kinderbuch, in dem es um Handball geht. Der Deutsche Handball Bund hat das mit einem Vorwort gewürdigt.
 
"Was uns fehlt" - das ist kein Kinderbuch. Es ist eine recht ernsthafte Auseinandersetzung mit dem, was uns allen - in allem Überfluss - als meist verborgener Mangel im wahrsten Wortsinn "krank macht". Die Autorin schlägt einen weiten Bogen von der industriellen Nahrungsmittelerzeugung über die schulmedizinische Betreuung bis hin zur Organisation unseres Gesundheitswesens und gibt Anregungen, diesen Mangel zu überwinden.

 
 
 
Spannung
 
 
 
 
Zwei Autoren, die Krimis mit regionalem Colorit schreiben, finden sich in unserem Programm.
 
 
 
 
Dieter Ebels,
 
Spezialist für Inselkrimis, hat nacheinander
 
"Das Geheimnis des Billriffs",
 
"Die Bestie von Juist" und
 
"Der schwarze Golk"
 
 
bei uns veröffentlicht. Die beiden ersten sind auf Juist angesiedelt, der jüngste spielt auf Wangerooge.
 
Und in allen drei Romanen ist es Kommissar Wagner, dessen "Bauchgefühl" ihn immer wieder selbst in gefährliche Situationen bringt, bevor er die Täter dingfest machen kann.
 
 
 
 
 
 
 
 
Winfried Pohl,
 
 
Urgestein aus der Eifel, hat mit seinen Eifel-Krimis
 
 
"Entsorgte Zeugen",
 
"Erlegte Jäger" und
 
"Verworrene Fährten"
 
 
 
drei Romane zu unserem Programm beigesteuert.
 
 
 
 
 
Bei Winfried Pohl ist es Kommissar Eichen, der - strafversetzt in die Eifel - gemeinsam mit seinem Hund "Hund" den Tätern nachspürt und dabei Leute und Landschaft kennen und lieben lernt.
 
 
 
 
 
 
 
 
Anspruch
 
Als ich oben schrieb, neben Friedrich Rückert sei unter den nordoberfränkischen Autoren nur noch Albert Arnold erwähnenswert, war die Gegenwart noch ausgeblendet.
 
Die Coburger Autorin Nicole Eick hat mit ihren Roman-Erstling "ABFALL" ein ausgesprochen anspruchsvolles und wichtiges Werk vorgelegt, das am Schicksal des Mädchens Kathrin Seite für Seite miterleben lässt, was der Begriff "Sozialer Brennpunkt" in der Realität bedeutet.
 
Andere Verlage haben dieses Buch abgelehnt, mit der Begründung: "Das will niemand lesen." Mag sein, dass dies für deren Kundschaft zutrifft. Ich meine: "Das sollte jeder lesen", und freue mich über jedes Exemplar, das seinen Weg zu den Lesern findet.
 
 
Aleksandr Alekseicik, einer der führenden litauischen Psychotherapeuten, hat in seinem Buch
 
"Arbeitsplatz Seele"
 
eine ins Autobiografische gehende Dokumentation seiner Philosophie der "Psychotherapie durch das Leben" geschaffen, die dank ihrer verständlichen, einfühlsamen und überaus menschlichen Sprache weit über das Fachpublikum hinaus jedem interessierten Leser großen Gewinn zu bringen vermag.
 
 
 
Marion Bialloblotzky,

die Germanistin, die in der DDR ausländische Studenten unterrichtete, hat in einem wunderschönen Buch die Erfüllung Ihres Traums: "Einmal nach Vietnam fliegen und meinen ehemaligen Lieblings-Studenten wiedersehen" beschrieben.
 
"Mein friedliches Vietnam"

(erschienen als wertvolle Ganzleinen-Ausgabe)
 
 
 
"Autos, Hühnchen und ein bisschen Russland"
 
 
Später zog es die Autorin nach Russland. Ebenfalls eine Reisegeschichte, deren Reiz vor allem in der Schilderungen der vielfältigen Begegnungen mit den Menschen liegt.

Ein selten facettenreiches Bild, fernab der üblichen Touristenpfade wahrgenommen und in lebendigen Schilderungen vermittelt.
 
 
 
David Dejori,
 
der Südtiroler, hat im EWK-Verlag eine lange Geschichte. Von "Hilfe ich bin sozial", dem ersten bei uns erschienen Ratgeber für Menschen im Sozialdienst, bis zu
 
"Bari - Gleis 4",

der zart und einfühlsam geschriebenen Geschichte von den ersten Stunden einer Liebe, war es ein weiter Weg. Dieses Buch ist Dejoris bislang bestes Werk - und es verdient den Platz unter der Rubrik "Anspruch" durchaus.
 
 
 
Wissen
 
Wissen im EWK-Verlag, das ist primär Wirtschaftswissen.
 
Begonnen hat alles mit "Wolf's wahnwitzige Wirtschaftslehre". Dem Buch, aus dem der EWK-Verlag überhaupt entstanden ist. Große Verlage erklärten mir und meinem damaligen Literatur-Agenten: "Ökonomie machen wir nur mit prominenten Namen".
Es wäre nie erschienen, hätte nicht ein Oberstudienrat, der meine Ankündigung im Internet entdeckt hatte, dieses Buch unbedingt haben wollen. Also habe ich gelernt, mit primitiven Hilfsmitteln etwas herzustellen, das einem Buch einigermaßen ähnlich sah ...
 
"Wolf's wahnwitzige Wirtschaftslehre" ist inzwischen auf vier Bände angewachsen und wird nach wie vor rege nachgefragt.
 
 
"Falschgeld"
 
von Samirah Kenawi ist die wohl beste Analyse unseres aktuellen Geld- und Finanzsystems, die ich kenne, und bietet darüber hinaus auch wichtige und kluge Ansätze für eine Neugestaltung.
 
"Lebenslüge Freiheit"
 
von Freimut Kahrs durchleuchtet das sogenannte "freiheitliche" System der neoliberalen Schule und zeigt auf, was diese Freiheit in Wahrheit ist und was sie für den Einzelnen bedeutet.
 
 
"Organisation ist Konflikt"
 
ein Buch, in dem Thomas Robrecht die Praxis der Mediation in Großunternehmen beschreibt. Hier hat ein Spezialist geschrieben - und zwar so, dass jeder, der in Führungsverantwortung steht, daraus wertvolle, auch selbständig umsetzbare Erkenntnisse gewinnen kann.
 
 
 
 
"Entwicklungsprojekt Ökonomie"
 
Thomas Koudela geht der Frage nach, ob es Marktwirtschaft auch jenseits des Kapitalismus geben kann. Er kommt zu dem Schluss, dass wahre Marktwirtschaft überhaupt erst funktionieren kann, wenn sie sich von den Zwängen des Kapitalismus befreit.
 
 
 
 
 
 
"Brieffreundschaft mit einem Abzocker"
 
Das Internet ist ein Dschungel. In diesem Dschungel lauern Fallensteller auf ihre Opfer. Andreas Sterntal hat seine Auseinandersetzung mit diesen Fallenstellern in Romanform gegossen. Mit der Schilderung der "Psychologie" dieser Fallensteller geht er weit über die Beschreibung einzelner "Maschen" hinaus und sensibilisiert so auf eine ganz besonders nachhaltige Weise für die überall lauernden Gefahren.
 
 
 
 
 
 
Zeitgeschehen
 
 
 
 
 
Vor rund 10 Jahren habe ich begonnen, regelmäßig im Internet zu publizieren.
 
Die wichtigsten Aufsätze aus dieser Zeit finden sich in den beiden Bänden
 
 
"Paukenschläge 2003 - 2008" und
 
"Paukenschläge 2009 - 2011"
 
 
 
Für alle Liebhaber meiner Denk- und Schreibweise ein unbedingtes MUSS.
 
 
 
 
 
 
Ebenfalls im Programm
 
"Unsere Freiheit",
 
ein Bändchen, in dem nicht nur die Frage nach dem Begriff der "Freiheit" gestellt wird, sondern vor allem auch der Frage nachgegangen wird:
 
"Was ist unsere Freiheit? - Wer oder was sind WIR? - Wie können wir unsere Freiheit gestalten? - Wie können wir uns dafür einsetzen?"
 
 
 
 
 
 
 
"Partei der Nichtwähler - Der schlafende Riese"
 
 
Eine Antwort auf die Frage nach "Unserer Freiheit" gibt Werner Peters mit seinem Buch über die Partei der Nichtwähler, das die Quellen der Demokrativerdrossenheit aufdeckt und zu Demokratie-Reformen aufruft.
 
 
 
 
 
Besinnlich
 
 
Ein Geschenk für einen lieben Menschen, das einfach nur eintauchen lässt, in eine Welt von schönen Bildern und weisen Gedanken, das finden Sie hier.
 
"Sehen - beachten - erkennen"

Chiara Engl hat eigene Gemälde und Fotografien mit kurzen Texten und Sinnsprüchen gemischt. Manchmal muss man zweimal hinschauen, um auch selbst das zu erkennen, was die Autorin vermitteln will: "Das Besondere liegt im Alltäglichen".
 
Und der Weg dahin führt über sehen - beachten und erkennen
 
 
 
 
"Lass Dir den Himmel nicht entsternen"
 
Der Liedermacher und Kinderbuchautor Uwe Brosch hat sich mit der Malerin Marion Maas zusammengetan. Gedichte von Uwe Brosch - und klare leuchtende Aquarelle von Marion Maas machen diese Buch zu einem kleinen Schatzkästchen.
 
 
 
 
 
"Zeitwandel"
 
Dr. Mirco Bohmeyer, der Anästhesist, hat seine Menschenliebe zwischen zwei Buchdeckel gepackt.
Wie ein wirklich guter Freund, der aus dem Zuhören heraus behutsam von eigenen Erfahrungen, Fehlern und Erfolgen erzählt, hat der Autor seine "Gedanken zu besonderen Momenten" im Menschenleben aufgeschrieben.
 
 
 
 
"44 Tage mit Paul - Liebe, Gott & Rock 'n' Roll"
 
Sie sind unter uns, die sonderbaren Heiligen.
Paul ist einer von ihnen.
 
Eine ganz und gar amüsant geschriebene Geschichte über die Begegnung einer "ganz normalen Frau" - mit einem Mann, für den Religion mehr bedeutet als nur Taufe - Hochzeit - Beerdigung.
 
Dass Rainer Buck dabei den Leser selbst immer wieder ins "Grübeln" bringt, hat mich veranlasst, auch diesen Titel als "durchaus besinnlich" einzuordnen.
 
 
 
"Den Kopf an die vibrierende Scheibe gelehnt"
 
Ganz und gar nicht "friedfertig" sind die Gedichte von Wolfgang Richter. Er erzählt von Spannungen, unerträglichen Spannungen, von Existenzangst, Wut und einer unerfüllten Lust auf Leben.
 
Es ist nicht leicht, den Zugang zu diesen Texten zu finden. Doch es ist ein Abenteuer, das ich nicht missen möchte.
 
 
 
 
Schönes
 
 
Mechanische Wunderwerke - Uhren.
 
Michael Brückner hat sich umgeschaut in den Ateliers und Manufakturen, in denen sie entstehen, hat mit ihren Schöpfern gesprochen und ihre Geschichten aufgezeichnet.
 
Illustriert mit Fotos der schönsten und ausgefallensten Exemplare entstanden so die beiden Bände
 
 
 
"Exzellenz in der Nische" und
 
"U(h)r-Typen"
 
Exzellenz in der Nische ist bis auf einen winzigen Restbestand vergriffen. Wir liefern, so lange der Vorrat reicht.
 
 
 
 
 
 
 
Kinder und Jugendbuch
 
 
"Der Auftrag des Traumwandlers"
 
Fantasie und Spannung sind die Elemente dieses Buches, das für Kinder ab 9 geeignet ist - und auch von Erwachsenen noch gerne gelesen wird.
 
Jenna Weigel hat zusammen mit der Illustratorin Jassy Talhorst ein Buch geschaffen, in dem junge Leseratten das perfekte Weihnachtsgeschenk sehen werden.
 
 
 
 
"Die Hexe von Ameland"
 
Ein fröhlich-lustiges, unbeschwert spannendes Ferienabenteuer aus der Feder von Mathias Meyer-Langenhoff. Inzwischen gibt es mit
 
"Olli und die Hundefängerbande"
auch eine Fortsetzung dazu.
 
 
 
 
 
"Der Hase Donnerstag
und die anderen Tiere aus dem Wäldchen hinter dem Mond"
 
Nicole Engbers hat dieses Buch für Vorschulkinder und Erstklässler geschrieben. Ihre Geschichten um den Hasen Donnerstag und seine Freunde wecken nicht nur die Tierliebe, sie wecken auch die Lust am Selber-Lesen, was durch die große Schrift und die kindgerechten Illustrationen unterstützt wird.
 
 
 
 
 
"Bodo der Buddelschiffpirat"
 
 
In vielen Lesungen vor begeisterten Schulkindern hat Uwe Brosch seinen "Kobold" schon vorgestellt. Im Sikorski-Musikverlag ist sogar eine Musical-Fassung erschienen. Wir haben die Geschichte zum Vor- oder Selberlesen mit den Illustrationen von Ines Rarisch im Programm - und die Fortsetzung wird im nächsten Jahr erscheinen.
 
 
 
 

 
Danke, dass Sie bis hier gelesen haben.
 
Mit besten Grüßen
 
Egon W. Kreutzer
 
 Nach oben
u
    Sicher surfen auf
    egon-w-kreutzer.de
     
    Mit dem Original Facebook-Button nutzt FB die Gelegenheit, Ihre Nutzerdaten abzugreifen, sobald Sie eine solche Seite betreten. Hier entscheiden Sie mit dem Anklicken des Links recht selbst, ob Sie sich mit "Gefällt mir" für Facebook sichtbar machen wollen.

  

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits