Paukenschlag am Donnerstag
No. 28/2008
vom 10. Juli 2008

Kommentare zum Zeitgeschehen
von Egon W. Kreutzer

keine
Druckversion
 Kommentare lesen / schreiben
Antides lebt

Impressum
Startseite
EWK-Verlag
Newsletter bestellen
Paukenschläge 2007
Paukenschäge 2008
Weitere Kommentare
Leserbriefe
 
Paukenschläge 2008 (ältere)
1 Knut Beck
2 Bürgerkriech
3 Estate, real estate
4 Nur Börsencrash?
5 Unsere Freiheit 1
6 Unsere Freiheit 2
7 Zumwinkel, Klaus
8 Unsere Freiheit 3
9 Begrüßenswertes Urteil
10 Zur Schandtat unfähig
11 Feuer frei!
12 Die Welle
13 Fröhliches Aufsichtsraten
14 Über den Untersch. zwischen Privatisierung
15 945 Mrd. US$ Spurlos verschwunden
16 Zuvermismus
17 Christlich Soziales Versammeln
18 Narrenschiff - Narrenbahn
19 Frühjahrsmüdigkeit
20 Manneszucht
21 Verfassungsgut Kapitalismus
22 Protagonisten der Pataphysik
23 Straubinger, Max, Sprecher
24 Naomi Klein
25 Tswaansig-tswaansig
26 Blitzkrieg, Schweins- galopp, Gesetzgebung
27 Nun spart mal schön 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Antides lebt
eine Seite wider die Des-Information

Antides lebt.

Einige werden sich noch an die erste Ankündigung erinnern. Eine tolle Seite sollte es werden, mit viel Interaktion zwischen den Besuchern und einer Schar freiwilliger Helfer, die als Redakteure und Rechercheure einen Teil der Arbeit übernehmen sollten.

Nun, so schön und so groß und so universell hat es nicht sollen sein.

Antides startet im Juli 2008 mit der erstmaligen Ermittlung des


EWK-Volkszorn-Index auf www.antides.de

Meinungsforschungsinstitute, die mit Scharen von Interviewern Massen von Rohdaten einsammeln um daraus das zu "köcheln", was anschließend als "Geschäftsklima-Index", als "Konsum-Klima-Index" oder was weiß ich noch für ein Index in die Nachrichten gehievt wird, nachdem vorher die zahlende Klientel ihre speziellen Auswertungen erhalten hat, gibt es genug.

Mit dem "EWK-Volkszorn-Index" soll ein Wert in die Welt gesetzt werden, der zum Ausdruck bringt,

  • wie viel Veränderung die Bürger für erforderlich und wünschenswert halten - und
  • mit wie viel Verbesserung (oder Verschlechterung) sie für die nächsten 12 Monate rechnen.
 
  • Je größer der Unterschied, desto größer der Volkszorn.

Der Index wird
 
  • monatlich durch eine per E-Mail initiierte Umfrage bei registrierten Teilnehmern ermittelt
  • und durch eine laufende, unbefristete, jedem anonym zugängliche Parallel-Erfassung auf der Seite www.antides.de ergänzt.
 
Methodik
Datenbasis 

Der EWK-Volkszorn-Index speist sich aus zwei Quellen

  • Permanent anonym abgegebene Wertungen von Besuchern dieser Website
  • Gezielt zum Umfragezeitpunkt bei registrierten Teilnehmern abgefragtes Stimmungsbild
    Registrierte Teilnehmer können regional (Postleitzahl) nach Altersgruppen, politischen Präferenzen (Partei) und wirtschaftlicher Situation (Haushaltseinkommen) zugeordnet werden. Das ermöglicht einerseits detailliertere Auswertungen, andererseits eine Glättung der Indexentwicklung bei wechselnden Teilnehmer-Verhältnissen.
Die Zahl der in die Auswertung einbezogenen Befragten wird jeweils genannt.
 Basisauswertung Zur Basisauswertung werden die von den registrierten Teilnehmern zu einem Stichtag abgefragten Informationen herangezogen. Den Einzelangaben zu Veränderungsnotwendigkeit werden überproportional ansteigende Zahlenwerte, den Einzelangaben zur Veränderungswahrscheinlichkeit proportional ansteigende Zahlenwerte zugeordnet. Aus den Einzelwerten werden Durchschnittswerte gebildet, die zueinander ins Verhältnis gesetzt werden. Für den Volkszorn-Index wird der Quotient aus den Durchschnittswerten auf eine Skala mit dem Wertebereich von 50 bis 150 Punkten projiziert, wobei 150 Punkte extreme Unzufriedenheit, 50 Punkte absolute Zufriedenheit ausdrücken.
 Interpretationen Sobald ausreichend viele registrierte Teilnehmer an den Befragungen teilnehmen, werden auch differenziertere Auswertungen durchgeführt und die Veränderung des Gesamtindex über Teilauswertungen interpretiert.
 Zusatzauswertung Da neben den registrierten Teilnehmern auch eine permanente anonyme Abfrage läuft, kann einerseits der Versuch unternommen werden, ggfs. bestehende Korrelationen zwischen beiden Ergebnissen festzustellen, andererseits können auftretende signifikante Veränderungen in den Einschätzungen auch zwischen den Erfassungsstichtagen erkannt und ggfs. kommuniziert werden.
 Zeitreihe Der EWK-Volkszorn-Index soll monatlich ermittelt und in einer langen Zeitreihe vergleichbar dargestellt werden.
  Die Infos zur Methodik finden Sie natürlich auch direkt im Befragungsumfeld
unter
http://www.antides.de/VolkszornIndex/methodik.html


Registrierung

Sie möchten im Rahmen unserer monatlichen Stimmungsabfrage zum Volkszorn-Index Ihre Meinung sagen?


Das freut uns.

Wir haben dazu zwei grundsätzliche Wege der Meinungserfassung vorgesehen:

      1. die generelle Befragung - daran kann sich jeder, auch vollkommen anonym und beliebig oft pro Befragungsaktion beteiligen.
      2. die qualifizierte Befragung - dazu sind nur registrierte Benutzer zugelassen - und dies auch nur einmal bei jeder monatlichen Befragung.
       
       
      Aus der qualifizierten Befragung wollen wir Informationen ableiten, die Veränderung im Stimmungsbild unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen aufzeigen, daher fragen wir bei der Registrierung nach dem Alter, nach dem Haushaltseinkommen und nach der Präferenz für eine bestimmte Partei.
       
      Wir werden Ihre und mit der Registrierung überlassenen persönlichen Daten streng vertraulich behandeln und nur für den hier angegebenen Zweck verwenden, sie nicht an Dritte weitergeben und auf Wunsch auch jederzeit wieder löschen. Die von Ihnen bei den regelmäßigen Umfragen abgegebenen Daten werden nach der Registrierungs-Prüfung anonymisiert. Es wird lediglich festgehalten, dass Sie an der Befragung teilgenommen haben - nicht, welche Einzelinformationen von Ihnen geliefert wurden.
       
      Nach erfolgter Registrierung werden wir Sie zu jeder Umfrage per E-Mail um Ihre Meinung bitten. Natürlich können Sie in jedem Einzelfall selbst entscheiden, ob Sie daran teilnehmen wollen.
       

 

Nach der Registrierung erhalten Sie, rechtzeitig zum Stichtag, eine E-Mail mit dem speziellen Formular für die qualifizierte Erfassung, das jeweils nur für eine Umfrage gültig ist. Dies soll erstmals am 15. Juli erfolgen. Die erste Auswertung wird am 22. Juli vorliegen.


 

Allgemeine, anonyme Umfrage

An der allgemeinen und anonymen Umfrage, die am 8. Juli 2008 gestartet wurde, können Sie ab sofort hier teilnehmen und Ihre Einschätzung zum aktuellen Veränderungsbedarf und zur Veränderungswahrscheinlichkeit abgeben.

Die Ergebnisse der anonymen Befragung werden von uns laufend erfasst und dem jeweiligen Erfassungszeitraum zugeordnet. Sie werden neben den Ergebnissen der qualifierten Befragung als ergänzende Information veröffentlicht. Die Zuordnung der Antworten auf den jeweiligen Erfassungszeitraum nehmen wir von uns aus vor.

 



Sie finden das Formular zur allgemeinen anonymen Umfrage dauerhaft http://www.antides.de/VolkszornIndex/AktuelleUmfrage.html


Nun, machen Sie mit!

Lassen Sie sich registrierern, oder probieren Sie die Umfrage erst einmal anonym aus. Über die Ergebnisse werden Sie auf den Seiten www.egon-w-kreutzer.de und www.antides.de informiert - Newsletter-Abonnenten werden direkt unterrichtet.


Antides lebt
(von Ihrer Teilnahme)


Für vertiefende Einsichten - hier einige nützliche Werke aus dem EWK-Verlag.
Spezielle Empfehlungen heute:

  • Isabel Horstmann - Im Dschungel der Maßnahmen
  • Egon W. Kreutzer - Unsere Freiheit

 

 


 nach oben  Newsletter bestellen


Übrigens: Newsletter-Abonnenten erhalten den Link auf den jeweils neuesten Paukenschlag immer, sobald er fertig ist. Manchmal am Montag, häufig am Dienstag, meist am Mittwoch - wenn auch Sie schneller sein wollen, melden Sie sich an

 

 
Reaktionen auf diesen Paukenschlag

An dieser Stelle werden Leser-Reaktionen in der Reihenfolge des Eingangs (jüngster Beitrag oben) veröffentlicht.
Ich behalte mir dabei Kürzungen vor und veröffentliche Reaktionen zum Schutz der Absender grundsätzlich anonymisiert.


Sie werden lachen: Ich habe bereits einige Zuschriften bekommen, wo die Haltung schlicht positiv zu diesem Unterfangen ist. Wir haben uns auch immer wieder gewundert, woher denn diese rosaroten Zahlen alle kommen, wo uns doch niemand gefragt hat.

Ich schätze mal, daß die ersten beiden Fragen ziemlich extrem beantwortet worden sind. Sicherlich hängt das einerseits mit dem Frust der Masse zusammen, die an sich alles sehr finster sieht, zum anderen muß aber gesagt werden, daß die soziale Demontage in D doch ein ziemlich hartes Stück Arbeit für die "Volksgenossen" in der Regierung gewesen ist, denn was der Otto (Bismarck) zum Laufen gebracht hatte, hat ja unserem Lande eigentlich einen absoluten Vorsprung beschert beim Sozialen. Nicht zu vergleichen mit den Nachbarländern, und von den Reußen will ich lieber schweigen, denn - glücklicherweise - ist D im Vergleich zu hier noch das reinste Schlaraffenland. Aber ich bin da optimistisch: Nicht mehr lange!

Wenn ich die Stimmen der Gutmenschenpresse so höre und lese, wird mir ganz mulmig in der Magengegend, denn man hat in den Chefetagen ja gut Lachen, die betriffts ja nicht, wenn die Sozialleistungen noch weiter runtergeschraubt werden, mit der Begründung, daß "sich das Land solche Sozialduselei einfach nicht mehr leisten kann". Plumps, kommen noch ein paar Allerweltsargumente hinzu, wie zu ville Rentner, keine Kinder, Sozialschmarotzer allentwegen usw.

Aber daß im Lande so viel Werte geschaffen werden, wie noch nie in der deutschen Geschichte, daß das Land als solches vor Reichtum nur so strotzen tut, und daß dieser Reichtum sich in den Händen von max. 1% der Bevölkerung befindet, zumindest rund zu Dreiviertel, da redet keiner drüber, ... naja, bis auf Herrn Kreutzer.

Deshalb wünsche ich Ihnen maximale Erfolge. Und: Falls es drum gehen sollte, Kreutzer for Chancellor ... naja, lieber nicht. Das wäre das Ende eines guten Anfangs...

Also, herzliche Grüße vom Wolgastrand!


Sehr geehrter Herr Kreutzer,

es steht zu hoffen, daß sich Ihr neuester Paukenschlag wirklich zu einem Paukenschlag auswächst. Vielleicht sollten sie noch 300% (kompletter Überdruck bis zum Infarkt) einführen? Nein, Spaß beiseite, die Idee ist wirklich gut und ich hoffe mit Ihnen auf eine rege Beteiligung. Persönlich werde ich alles tun um die Aktion bekannt zu machen aber ich hoffe, Sie haben auch noch ein paar Ideen zur Verbreitung, die mehr Leute erreichen als nur die Leser Ihres Newsletters. Wie wäre es mit einer Pressemitteilung an Heise-online? Soweit ich das mitbekomme, haben die eine Menge "clicks" und die Heise-Leute scheinen auch eine verhältnismäßig kritische Einstellung zu haben.
Ich selber überlege mir, ob ich meine Websites wieder reaktiviere - und sei es nur um den entsprechenden Link setzen zu können.

Viel Glück bei 110%

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits