hierverbirgtsicheingeheimnis


9. April 2017

10.30 Uhr Vor den Sonntagsbildern "In einfacher Sprache"

Alle die wo hier wohnen sollen es lesen. Es gibt nur einfach Wörter und keine zweiten Fall: Das Wort "Landsleute" ist verboten und darf nicht mehr gedacht werden.

Das Video beweist es: https://www.youtube.com/watch?v=5UI3wIf2In8

Was da dran falsch ist?

"Leute" sicherlich nicht.

Das "s" in der Mitte auch nicht.

Falsch ist "Land". Land ist bäh.

"Land" heißt jetzt: "Da wo welche wohnen."

Damit wird es zwingend notwendig, dass ein bestimmtes Lied auch verboten wird. Es gibt nämlich ein Lied, dass den Leuten, die schon länger in der Gegend wohnen, wo alle wohnen, früher oft vorgespielt worden ist. Manche haben es sogar mitgesungen. Wenige erinnern sich noch an die Wörter. Dabei ist es ein ganz schlimmes Lied!

Das ist schwer zu lesen. Ihr müsst es auch nicht lesen. Einfach unter dem Kasten weiter!

 

Einigkeit und Recht und Freiheit
für das deutsche Vaterland!
Danach lasst uns alle streben
brüderlich mit Herz und Hand!
Einigkeit und Recht und Freiheit
sind des Glückes Unterpfand:
|: Blüh im Glanze dieses Glückes,
blühe, deutsches Vaterland! :|

Bereits das erste Wort ist völkisch. Es sollte durch "Vielfalt" ersetzt werden. Singen muss man das dann so: Vi_hil_falt, damit es auf die Melodie passt. "Recht" ist noch nicht direkt verboten. "Freiheit" geht immer.

Aber die zweite Zeile. Die muss, muss, muss umgeschrieben werden, so, z.B.:

"für die Gegend wo alle sind!"

Und so kann es dann insgesamt lauten.

Vi_hilfalt und Recht und Frei_eiheit
für die Gegend wo alle sind!
Danach tuen alle stre_heben
was sie auch für Gende_her sind!
Vi_hilfahalt und Recht und Frei_eiheit
dara_han freu_heut si_hich jede_hes Kind!
Laa, lalalaa, laa, lalalalaa
laa-lalalala da wo alle_he sind.

Das ist viel besser. Es ist auch schwer zu merken. Deswegen genügt Summen.

Summen sind da wo alle wohnen sowieso wichtiger als Lieder. Und in Summe geht's alle viel besser wie im Durchschnitt.

Laa, la lalala, Laa, lalalalala, Laa, lalalalalaaaa_halala!


Schaukeln, nicht Verschaukeln lassen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 

Es geht auch anders.

Ein Buch, das sich der Frage annimmt, in welcher Welt wir eigentlich leben - und warum.

 

Aus dem Blickwinkel einer Frau, die ihre komfortable österreichische Heimat verlassen hat, um im Norden Kenias auf eigene Faust Entwicklungshilfe zu leisten, wird zumindest klar, dass wir nicht in einer, sondern in zwei Welten leben, was in Nyagas Geschichten bisweilen zu bizarren Überraschungen führt.

 

 

Heide S. Nyaga, Wann denn, wenn nicht jetzt?

 

(Würde ich auch empfehlen, wenn es woanders erschienen wäre.)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bücherstube
Bücherstube


Neuerscheinung, ab Ende April verfügbar.

Subskription bis 30.04.2017 jetzt für 24,90 € vorbestellen
(später geb. Ladenpreis: 32,00 €)


 

Der Weg zum Wohlfühlgewicht
beginnt auf der Waage.

 

Hier
könnten Sie ihn fortsetzen.


 Priester Messident

Sprachverwirrung
Babel, babbel, brabbel

NEU am 31.01.206

- Hier -

,


 Egon W. Kreutzer

Egon W. Kreutzer, PortraitAutor und Verleger - mit einem außergewöhnlichen Hang zur Nachhaltigkeit, meint:

Kritik muss weder beschönigen noch verharmlosen, weder heucheln noch trösten, um konstruktiv zu sein.

Wirksame Kritik muss in aller Klarheit und mit der gebotenen Schärfe auf allgemeine Anstrengungen zur Veränderung von Sachverhalten und Umständen abzielen.

Verhaltensänderungen kritisierter Personen sind dafür nicht Bedingung, sondern bestenfalls erfreuliche Folge.


 
 

 

-Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits -