hierverbirgtsicheingeheimnis


15. März 2017

13.30 Uhr Netzwerkdurchsetzungsgesetzkonformer Tageskommentar.

Heute ist der 15. März 2017 n.Chr. und überall auf der Welt ist alles so, wie es ist. Das Wetter ist auch so, wie es ist - und so soll es auch sein. In den Niederlanden gehen heute die Wähler zu den Urnen und geben ihre Stimmen ab. Das ist guter demokratischer Brauch. Die Lufthansa und ihre Piloten haben sich wieder lieb. Angela Merkel und Donald Trump werden sich am Freitag gegenseitig unterhalten. Der türkische Präsident ist verärgert. Es wird aber alles getan, um das Verhältnis wieder zu normalisieren.

In einem Flugzeug ist ein Kopfhörer explodiert. Es wird aber alles getan, um dies für die Zukunft auszuschließen. In China ist erneut ein Sack Reis umgefallen. Morgen soll er wieder aufgerichtet werden.

Bei Audi sieht die Polizei nach dem Rechten. Morgen werden wir mehr erfahren. Sicher nur Gutes. Der Euro und der US-Dollar sind Währungen. Die unabhängigen Notenbanken sorgen dafür, dass die Kurse stets günstig zueinander stehen. Die EZB sorgt für ausreichende Inflation. Die Fed sorgt für ausreichende Zinsen. Der Ölpreis stabilisiert sich. Ein Teil derjenigen, die hier wohnen, bildet keine unterscheidbare Gruppe. Mitglieder dieser nicht unterscheidbaren Gruppe können daher nicht beleidigt werden. Das logische Problem, dass alle unterscheidbaren Gruppen von dieser einen, nicht unterscheidbaren Gruppe, unterschieden werden können, womit sie am Ende doch wieder unterscheidbar werden könnte, ist realitätsfremde Theorie und braucht nicht weiter verfolgt zu werden.

Die Ursache des Umstürzens von Windrädern ist jetzt bekannt und wird behoben. Auf die Sicherheit des Betriebs von Atomkraftwerken haben Windräder weiterhin keinen Einfluss.


Soweit der kommentarfreie Tageskommentar zum heute noch straffrei öffentlich zugänglichen Tagesgeschehen.

Abschließend unsere Rubrik

DER GUTE RAT ZU JEDERMANNS PERSÖNLICHER VERGANGENHEITSBEREINIGUNG


Noch 1985 wären die nachfolgenden Hinweise trotz eines gewissen Wahrheitsgehaltes als Satire erkannt und unbeanstandet geblieben.

Heute soll jedermann ihre Verbreitung erfolgreich unterbinden können, wenn er nur meint, es handle sich um Fake-News, Hasspredigten oder Volksverhetzung.

Falls auch Sie noch nicht vorgesorgt haben, beachten Sie unbedingt die folgenden Empfehlungen.


Noch 1963 wurde für wahr gehalten, dass am 13. und 14. Februar 1945 in Dresden mindestens 250.000 Menschen starben. Unter anderem nachzulesen in dem Buch "Illustrierte Deutsche Geschichte" von Dr. Eberhardt Orthbrand, Seite 540. Dieses im Südwest-Verlag München erschienene Buch wurde noch fünf Jahre später, am 15. Oktober 1968, von der IHK Coburg als Anerkennung für sehr gute Leistungen bei der Lehrabschlussprüfung verschenkt.

Seit 2010 ist erwiesen, dass die Zahl der in Folge der Bombardierung Dresdens gestorbenen Menschen allerhöchstens 25.000 betragen haben kann.

Falls auch Sie dieses Buch, oder anderweitige gleichlautende Informationsträger besitzen, korrigieren Sie die darin enthaltenen Falschangaben bitte unverzüglich, entweder durch vollständige Schwärzung der entsprechenden Passagen oder durch Herausreißen und Verbrennen der entsprechenden Seiten. Nur so können Fake News wirklich ausgerottet und versehentliches, rechtswidriges Maximalzahlleugnen verhindert werden.


Noch am 1. September 2013 wurde für wahr gehalten, dass es mit Angela Merkel keine Pkw-Maut geben würde. Unter anderem nachzulesen bei SPIEGEL-Online im Archiv vom 11. Mai 2015, 12.15 Uhr.

Seit dem 2. Dezember 2016 ist erwiesen, dass die Pkw-Maut mit Zustimmung der gleichen Angela Merkel kommen wird.

Falls auch Sie diesbezügliche Informationen aus der Zeit vor dem 2. 12. 16 gespeichert oder in sozialen Netzwerken gepostet haben, sollten Sie diese Informationen nun löschen oder auf eigenen Wunsch löschen lassen. Nur so können Sie sich vor eventuell drohender Strafverfolgung wegen gefährlichen Eingriffs in die Straßenverkehrsordnung schützen.


Noch im Oktober 2008 wurde für wahr gehalten, was Angela Merkel und Peer Steinbrück verkündeten, dass nämlich die Spareinlagen (ohne Einschränkung) sicher sind.

Im April 2013 wurde nur noch für wahr gehalten, dass Spareinlagen bis 100.000 Euro geschützt (geschützt ist nicht sicher!) seien.

Heute darf jeder für wahr halten, was er will, solange er dazu nichts veröffentlicht.


Das Mantra für den 15. März 2017:

Schaukeln, nicht Verschaukeln lassen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 

Es geht auch anders.

Ein Buch, das sich der Frage annimmt, in welcher Welt wir eigentlich leben - und warum.

 

Aus dem Blickwinkel einer Frau, die ihre komfortable österreichische Heimat verlassen hat, um im Norden Kenias auf eigene Faust Entwicklungshilfe zu leisten, wird zumindest klar, dass wir nicht in einer, sondern in zwei Welten leben, was in Nyagas Geschichten bisweilen zu bizarren Überraschungen führt.

 

 

Heide S. Nyaga, Wann denn, wenn nicht jetzt?

 

(Würde ich auch empfehlen, wenn es woanders erschienen wäre.)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bücherstube


 

Der Weg zum Wohlfühlgewicht
beginnt auf der Waage.

 

Hier
könnten Sie ihn fortsetzen.


 Priester Messident

Sprachverwirrung
Babel, babbel, brabbel

NEU am 31.01.206

- Hier -

,


 Egon W. Kreutzer

Egon W. Kreutzer, PortraitAutor und Verleger - mit einem außergewöhnlichen Hang zur Nachhaltigkeit, meint:

Kritik muss weder beschönigen noch verharmlosen, weder heucheln noch trösten, um konstruktiv zu sein.

Wirksame Kritik muss in aller Klarheit und mit der gebotenen Schärfe auf allgemeine Anstrengungen zur Veränderung von Sachverhalten und Umständen abzielen.

Verhaltensänderungen kritisierter Personen sind dafür nicht Bedingung, sondern bestenfalls erfreuliche Folge.


 
 

 

-Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits -