Reset - home - neu laden

 Start

 Paukenschläge

 Tageskommentare
 Bücher  Kontakt  Impressum

  aktuell: Vergatterung BDSG
 Geld Gesundheit  Gastbeiträge
Paukenschlag
am Donnerstag
No. 39 /2014
vom 9. Oktober 2014


Kommentare zum Zeitgeschehen von Egon W. Kreutzer

Druckversion
Kommentare lesen schreiben

Druckversion: Sigbert Döring

Autoren - Texte - Manuskript - BoD -
Book on Demand - Verlag - Lektorat - ISBN - Kontakt

Informationen

Geheimprotokoll
Koalitionsausschuss
 
 
Das große Krisentreffen der Schwarz-Roten-Koalition zu dem Merkel, Gabriel und Seehofer jeweils mit großer Entourage in Berlin zusammengekommen waren, endete nach offiziellen Erklärungen ohne Beschlussfassung.
 
Dieses von allen Beteiligten einhellig vorgetragene Statement muss als jenes "Zeichen der Geschlossenheit" angesehen werden, das von diesem Gipfel ausgehen sollte.
Hinter verschlossenen Türen wurde der Ursprung dieser Geschlossenheit allerdings deutlich erkennbar - und dass nichts beschlossen wurde, ist auch nur eine Halbwahrheit.
 
Bevor ich dazu allerdings ins Detail gehen kann,
habe ich Ihnen eine wichtige Mitteilung zu machen:
 
Quellenschutz
 
Die nachstehenden Informationen stammen aus dem Zentrum der Macht.
 
Die Quelle preiszugeben, oder auch nur anzudeuten, auf welchem Wege mir die Informationen übermittelt wurden, ist vollkommen ausgeschlossen.
Dennoch bin ich hocherfreut, Ihnen heute zumindest offiziell erklären zu können, dass es auch im Zeitalter der Totalüberwachung noch möglich ist, Kontakte zu konspirativen bzw. investigativen Quellen zu pflegen und diese vor dem Zugriff der Dienste vollständig zu verbergen. Nachstehend erfahren Sie, was "Quelle Berlin" über die Ursachen des Stillschweigens der Großen Koalition nach der Koalitionsrunde herausgefunden hat.
 
 

BERICHT
KOALITIONSAUSSCHUSS 14-10-07
 
Vergatterung zu absoluter Verschwiegenheit, Hinweis auf Blatt 47C der Unterlagen. Dieses als "Schlusserklärung" bezeichnete Papier stelle die einzig zulässigen Aussagen zu Inhalt, Verlauf und Beschlussfassungen dar. Zuwiderhandlungen werden auf die bekannte Weise geahndet.
 
 
Merkel gibt einen Überblick über die notwendige strategische Neuausrichtung.
 
Leyens Initiative, der Bundeswehr ein freundliches (Babykrippen) und zugleich harmloses (kein kriegstaugliches Material) Gesicht zu geben, hätte in der Bevölkerung die gewünschte Wirkung erreicht.
"Ein Spendenaufruf der Caritas für die Bundeswehr", so scherzte Merkel, "würde vermutlich in einer Nacht mehr als 50 Millionen in die Kasse bringen."
 
Seehofers taktisches Hin und Her um Stromtrassen, Speicherseen, Windräder und Gaskraftwerke sei ebenfalls weiterhin unverzichtbar, um der Regierung die notwendige Flexibilität bei der Ausgestaltung der Energiewende zu erhalten. Ständig neue Herausforderungen ermöglichen schließlich auch immer neue Lösungsvorschläge.
 
Gabriel habe sich bisher wacker geschlagen und die Informationen über die miserable Konjunktur so geschickt ungeschickt vertuscht, dass auch hier die Bereitschaft für den Einsatz von Patentrezepten die notwendige Größenordnung erreicht habe.
 
Schäuble werde auch weiterhin auf EU-Ebene dafür Sorge tragen, dass die Notwendigkeit immer neuer Maßnahmen zur Rettung von Banken und Staaten unverändert erhalten bleibt.
 
Nahles habe mit dem Mindestlohn in bewundernswerter Weise dazu beigetragen, von den wirklichen Problemen abzulenken, nur noch übertroffen von den Slapstick-Einlagen unseres bayrischen Freundes Dobrindt mit seinem furiosen Salto Mautale.
 
Merkel schloss ihr Resümee mit dem Hinweis, es sei nun an der Zeit, die nächsten Schritte umzusetzen. Der heutige Koalitionsausschuss sei einberufen worden, um den Masterplan zur Kenntnis zu nehmen und in die Einzelaufgaben eingewiesen zu werden.
Sie freue sich besonders, auch in diesem Jahr dem Sonderbotschafter der NWO hier in Berlin melden zu dürfen:
"Bundesregierung geschlossen zum Befehlsempfang angetreten!"
 
 
Wie bereits in den beiden vorangegangenen Jahren betritt der Sonderbotschafter durch eine unauffällig in die Wandverkleidung eingelassene Seitentüre den Raum. Eine tiefdunkelblaue Burka mit schmalem Sehschlitz und kreisrund appliziertem Sprechgitter verbirgt die Person vollständig.
 
Ohne die Anwesenden zu begrüßen beginnt der Sonderbotschafter mit der Erläuterung des Plans:
 
Deutschland, als Führungsmacht des europäischen Kontinents, mit einer ausgesprochen gutgläubigen Bevölkerung wird im nächsten Jahr zwei wichtige Schritte nach vorne tun.
Schritt 1
ergibt sich aus dem absehbaren Scheitern der Investitionsschutzregeln. Leider wurde die vereinbarte strikte Geheimhaltung zu den Freihandelsabkommen gebrochen. Das Ergebnis ist verheerend. Wir sind daher gezwungen, wesentliche Teilziele ohne die Einschaltung unserer Anwaltskanzleien in New York und Washington und ohne ein unanfechtbares Urteil unseres Schiedsgerichtes umzusetzen.
 
Das heißt für Sie, dass die deutsche Regierung die Verantwortung für die notwendigen Maßnahmen diesmal nicht abschieben kann.
 
Das europäische 220/230 Volt Stromnetz sollte, wie Sie wissen, als erstes als Handelshemmnis erkannt und seine Umstellung auf die in den USA üblichen 110/120 Volt erzwungen werden.
 
Wir meinen, Herr Seehofer kann den Deutschen am besten erklären, dass die Halbierung der Spannung zu einer kräftigen Absenkung des Stromverbrauchs führen wird. Damit könne nicht nur auf die umstrittenen neuen Stromtrassen verzichtet werden, es ergäbe sich zugleich ein positiver Einfluss auf die Umwelt und das Weltklima - und die Stromrechnungen würden sinken.
 
Mit der Umrüstung ganz Europas auf 110/120 Volt wird ein Wachstumsschub von Zig-Billionen Dollar ausgelöst, der über mindestens ein Jahrzehnt wirksam bleibt. Dagegen war das Glühlampenverbot ein Witz - doch erst die Erfahrung mit der widerspruchsfreien Akzeptanz dieser Maßnahme durch die Bevölkerung hat uns die Gewissheit gegeben, auch mit diesem neuen Vorstoß erfolgreich zu sein.
Selbstverständlich werden die Europäer die erforderliche Technologie weder in der erforderlichen Qualität noch in der erforderlichen Quantität zur Verfügung stellen können.
 
Sie, Frau Merkel, werden also, gemeinsam mit Herrn Hollande und Herrn Cameron in Verhandlungen mit den USA treten und um die Zurverfügungstellung von Knowhow und Investitionen bitten.
Daraufhin wird sich die US-Wirtschaft bereit erklären, die notwendigen Fertigungskapazitäten in Europa zu errichten und zu betreiben, daran allerdings einige Bedingungen knüpfen, den Schutz des investierten Kapitals betreffend.
 
Und weil es nun nicht mehr die USA sind, die ein Freihandelsabkommen fordern, sondern weil es nun Europa sein wird, das die USA um Hilfe gebeten hat, eine für das Überleben der Menschheit notwendige Maßnahme zu unterstützen, wird sich dagegen auch kein ernstzunehmender Widerstand mehr organisieren können.
 
 
Schritt 2 ist die Weiterentwicklung der gewachsenen deutschen Verantwortung. Hier werden insbesondere Sie, Herr Gabriel, und Sie, Frau Nahles in die Pflicht genommen.

Wir werden unterstützend weitere Berichte über den desolaten Zustand der Bundeswehr lancieren, Frau von der Leyen wird darauf mit massiven Forderungen an die Ausweitung ihres Etats reagieren und zugleich beklagen, dass der nach dem Wegfall der Wehrpflicht ursprünglich erhoffte Ansturm von Freiwilligen ausgeblieben sei.
 
Wir werden also in einer konzertierten Aktion eine Umschichtung der benötigten Mittel vornehmen. Mit einer Änderung der Sozialgesetzgebung wird die bedingungslose und unbegrenzte Wehrpflicht für alle Empfänger von ALG I und ALG II eingeführt. Gegen kostenlose Unterkunft und Verpflegung ist der Dienst an der Waffe als zumutbarer Job von jedermann anzunehmen. Verweigerung bedeutet Totalsanktionierung.
 
Die Total-Einberufung ist für den 1. Mai 2015 zu erwirken. Den Einberufenen sind ausreichend bemessene Freiflächen zuzuweisen auf denen sie während der Sommermonate Gelegenheit erhalten, für Unterkunft und Verpflegung selbst zu sorgen, also Baracken zu errichten und Kartoffeläcker etc. anzulegen. Notwendiges Material kann z.B. von Bauschutt-Deponien abgeholt werden.
 
Somit entfallen ab dem 1. Mai 2015 sämtliche Ausgaben für Arbeitslosengeld und Hartz-IV. Diese Mittel können vollständig dem Beschaffungsetat der Bundeswehr zugewiesen werden.
 
Wachsender Personalbedarf und Personalersatzbedarf der Truppe wird von speziell ausgebildeten Offizieren in Zusammenarbeit mit Ärzten und Psychiatern direkt aus diesen Camps aufgabenspezifisch rekrutiert. Der erweiterte Personalrahmen lässt damit auch die Bildung von bisher nicht vorhandenen Spezialeinheiten (Selbstmordattentäterinnenkompanien, z.B., usw.) zu.
 
Die zusätzliche Ausrüstung mit Waffen und Gerät und ein neu erschlossenes Millionenheer in der Reserve, ermöglichen es dann ab dem Winter 2016/2017 deutsche Truppen überall da einzusetzen, wo jetzt noch US-Truppen erforderlich sind, um die Ausbreitung und den Endsieg der NWO zu sichern.
 
 
In der Kombination der dargestellten Schritte 1 und 2 ergeben sich ausgesprochen positive Effekte auf die Stimmung in der Bevölkerung und damit für die Zustimmung zu unseren Zielen.
 
Die Arbeitslosen sind weg.
Der Protest über die Hartz-Gesetze wird verstummen, weil niemand mehr Hartz-IV beantragen kann.
Die Herausforderung der Umstellung des Stromnetzes auf 110 Volt wird das deutsche Helfersyndrom in Umstellungs-Vereinen und Selbsthilfegruppen bündeln und mit Ratgebersendungen in Rundfunk und Fernsehen kann endlich das Einerlei der Kochsendungen durchbrochen werden.
 
Noch nach Jahrzehnten wird es daher heißen: Es war nicht alles schlecht, was Angela Merkel und die große Koalition gemacht haben.
 
Wichtiger ist jedoch für den nun zu gehenden Weg, dass endlich auch technologisch zusammenwachsen kann, was längst zusammengehört.
Es ist doch ein Wahnsinn, dass ein und derselbe Anleger mit seinem Kapital in den USA, wo ihm ein Elektrotechnik-Unternehmen gehört, die Entwicklung eines 110 Volt Motors bezahlt, und in Europa, wo ihm ebenfalls ein Elektrotechnik-Unternehmen gehört, die Entwicklung des gleichen Motors für den gleichen Einsatzzweck noch einmal bezahlen muss, wenn er seine markbeherrschende Stellung erhalten will, nur weil Europa eine andere Netzspannung zur Norm erhoben hat.
 
Das, meine Damen und Herren, muss ein Ende haben - mit und ohne TTIP!
 
Und mit dem Vorrückend der neuen deutschen Truppen wird auch das Einflussgebiet der 110 Volt-Netzspannung kontinuierlich erweitert, bis endlich an der Pazifikküste die Wiedervereinigung der Netze gefeiert werden kann.
 
 
Ja, das sind Fernziele. Machen Sie sich aber bitte dennoch keine unnützen Gedanken darüber, wie es weitergehen wird. Nächstes Jahr werde ich schließlich wieder bei Ihnen zu Gast sein.
 
Bis dahin halten Sie sich vor allem an Blatt 47C der Unterlagen.
Die detaillierten Vorgaben und Einzelpläne für Ihr Wirken in 2015 erhalten Sie jeweils zeitnah über die bewährten Kanäle.
 
 
Der Sonderbeauftragte in der Burka verschwindet wieder in der Tapetentür. Die Mitglieder des Koalitionsausschusses können ihre Ergriffenheit kaum verbergen. Andrea Nahles stehen Tränen in den Augen und Angela Merkels Hände können gar nicht aufhören, wieder und wieder die Raute zu formen.
 
 
BERICHT KOALITIONSAUSSCHUSS - ENDE
 
 
Soweit der Bericht von der geheimen Sitzung des Koalitionsausschusses.
Den Nachrichten konnten wir inzwischen entnehmen, dass alle Probleme angesprochen aber keine Beschlüsse gefasst worden seien.
 
 
Nur Andreas Scheuer, der furchtlose Bayer, der als einziger das Kanzleramt zu Fuß verlassen hatte und den wartenden Journalisten in die Arme gelaufen war, gab einen Kommentar ab, der über das hinaus ging, was mit Blatt 47C der Unterlagen vorgegeben war.
 
Er sagte: "Schön war's", erschrak dann ob der fürchterlichen Indiskretion und hüllte sich für den Rest der Nacht ebenfalls in tiefstes Schweigen.
 
 
 

 
Hat Ihnen dieser Paukenschlag
etwas gebracht?
 
Mit einem Förder-Abo
erhalten Sie zusätzlich
alle 2 Monate das Dossier
EWK - Zur Lage,
einen der beiden Sammelbände
"Paukenschläge 2003-2008 oder 2009-2011"
und weitere Vorteile.
 
Außerdem machen Sie mir damit eine Freude.
 
EWK-Zur Lage, Ausgabe 4, ist am 23. Juli erschienen.

 
 
"Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn ich es verändere.
Ich weiß aber sehr wohl, daß ich verändern muß,
wenn etwas besser werden soll".
(Josef Schmidt)
 
 
Wo bleibt die Revolution?
Die Sollbruchstelle der Macht
 
 
 
 
Besuchen den Sie meinen Online-Shop.
 
Diesen Titel und viele weitere wichtige Bücher
finden Sie unter der Rubrik: Gesellschaft, Soziales, Politik

Angela Buer - Meine Rückengeschichte
Ein Erfahrungsbericht über eine erfolgreiche Selbstheilung.

 

Wirbel selbst einrenken?

Angela Buer hat über viele Jahre an schlimmen Rückenschmerzen gelitten.

Als die Ärzte und Physiotherapeuten mit ihrem Latein am Ende waren - und der Rücken beinahe auch, erkannte sie, dass ihr niemand helfen konnte, außer vielleicht sie selbst.

Sie informierte sich, las viele Bücher und probierte vieles aus. Allmählich verstand sie, wie das Wechselspiel von Muskulatur, Skelett und Nervensystem funktionierte und entwickelte eine Reihe einfacher Übungen, die es möglich machten, einen "Schmerzherd" nach dem anderen zu beruhigen und ihren Rücken in einem Maße zu stabilisieren, dass sie sich heute wieder uneingeschränkt und schmerzfrei bewegen kann.

Wie ihr das gelungen ist, hat sie für alle Leidensgenossen dokumentiert.

Das Buch ist kein medizinischer Ratgeber, sondern ein Erfahrungsbericht mit vielen Denkanstößen und praktischen Anregungen für alle, die den Mut haben, die Verantwortung für ihre quälenden Rückenschmerzen selbst zu übernehmen.

Wr bieten dieses Buch zum Download in zwei Versionen an. Als typisches E-Book mit allen Funktionen für den E-Book-Reader und als pdf-Datei, mit einer feststehenden Formatierung, die es einfach macht, einzelne Seiten bei Bedarf auszudrucken.

Ihr direkter Link zum Online-Shop Meine Rückengeschichte:

- PDF-Version ---------- EPUB-Version -

 
 
 
 

 

 

 
 
nach oben
 
Kommentare zu diesem Paukenschlag


Der aktuellste Paukenschlag

 Newsletter abonnieren
ändern oder kündigen

 

 

 

 

 Egon W. Kreutzer

Egon W. Kreutzer, PortraitAutor und Verleger - mit einem außergewöhnlichen Hang zur Nachhaltigkeit, meint:

Kritik muss weder beschönigen noch verharmlosen, weder heucheln noch trösten, um konstruktiv zu sein.

Wirksame Kritik muss in aller Klarheit und mit der gebotenen Schärfe auf allgemeine Anstrengungen zur Veränderung von Sachverhalten und Umständen abzielen.

Verhaltensänderungen kritisierter Personen sind dafür nicht Bedingung, sondern bestenfalls erfreuliche Folge.


 

 Google

auf egon-w-kreutzer.de suchen

 
Archiv Arbeitsplatzvernichtung
 
 

aktuell

ewk- Zur Lage
Ausgabe 5 - September 2014

ewk- Zur Lage
Ausgabe 4 - Welt - Europa - Deutschland
ewk- Zur Lage
Ausgabe 3 - Welt - Europa - Deutschland
ewk- Zur Lage
Ausgabe 2 - Krieg um die Krim
Förder-Abonnement
incl. ewk - Zur Lage
 
  Kaffeekasse

Sie möchten leichter werden?
Informieren Sie sich jetzt über die MWL-Methode
 
 

Wissen was kommt,
bevor es zu spät ist:

Egon W. Kreutzer

Wo bleibt die Revolution
Die Sollbruchstelle der Macht


 Anker Julie

 

 Meistgelesen

Paukenschlag am Donnerstag,
ca. Seitenaufrufe an Donnerstag und Freitag

1550 Die Gebote der Weltherrschaft

Über egon-w-kreutzer.de

Seit über 10 Jahren bin ich mit einer eigenen Homepage online und kommentiere das aktuelle Zeitgeschehen, stets verbunden mit dem Versuch, dabei aus den frühesten Anzeichen "sonderbarer" Veränderungen meine Schlüsse für die zukünftige Entwicklung zu ziehen.

Leider habe ich dabei in vielen Fällen mit äußerst negativen Prognosen Recht behalten.

Vor den Folgen der Agenda 2010 und der Hartz-Gesetze habe ich schon gewarnt, bevor sie offiziell verkündet wurden.

Das Kommen der Finanzkrise habe ich lange vor dem Krachen von Lehman-Brothers angekündigt, nämlich schon als in Deutschland die kleine IKB in Schwierigkeiten geriet.

Und derzeit richte ich mein Augenmerk über das aktuelle Geplänkel um die Ukraine recht weit in die Zukunft und warne vor der großen kriegerischen Auseinandersetzung zwischen den USA und China, die gerade in Nigeria durch die USA wieder angeschoben wird.

Neben den ständigen Veröffentlichungen im Internet bin ich auch als Buchautor nicht mehr ganz unbekannt. Mit vier Bänden "Wolf's wahnwitzige Wirtschaftslehre" habe ich einen Grundstein für ein alternatives Wirtschafts- und Geldverständnis gelegt. Ganz neu (2013 und 2014 erschienen) habe ich mich mit "Das Euro-Schlachtfest" und "Wo bleibt die Revolution" zu Wort gemeldet.

Aus den Paukenschlägen der vergangenen Jahre sind zwei Sammelbände entstanden, in denen die wichtigsten und "schönsten" Aufsätze zusammengefasst sind.

Daneben habe ich weiteren Autorinnen und Autoren die Chance gegeben, ihre wichtigen Texte, die von den etablierten Verlagen nicht angenommen wurden, bei mir zu veröffenltichen. Dazu gehören insbesondere Samirah Kenawi (Falschgeld), Florian Stumfall (Das EU-Diktat), Freimut Kahrs (Lebenslüge Freiheit) und Karl Waldecker (GLOCALIS).

Seit kurzem habe ich mich entschlossen, auch einen regelmäßigen Informationsdienst "ewk - Zur Lage" herauszubringen, der über ein Förderabonnement, aber auch in Einzelausgaben kostenpflichtig bezogen werden kann.

Ich freue mich, wenn Ihnen meine Aufsätze und meine Bücher gefallen - und ganz besonders, wenn
Sie mir das auch mitteilen
.

Ihr Egon W. Kreutzer

Bücherspenden-Fonds

Der Bücher-Spenden-Fonds,

eine Einrichtung für Menschen, die sich ein Buch, das sie lesen möchten, nicht leisten können, wird immer wieder von großzügigen Spendern aufgefüllt.

Aktuell steht ein Betrag von 15,60 Euro zur Verfügung.

Hier finden Leser und Spender Informationen dazu.

 Links

Politik im Spiegel
hochaktuell auf der Höhe der alternativen Meinung
http://politik-im-spiegel.de/

Gert Flegelskamp
ein geradliniger Querdenker, bringt laufend kluge, gut recherchierte Analysen - und dazu seine ganz klare Meinung zum Ausdruck
http://www.flegel-g.de/

Sozialticker
Informationen und Kritik zur aktuellen Sozialpolitik
http://www.sozialticker.com

Kritisches Netzwerk
engagierte, kritische Stimmen - stets aktuell
http://www.kritisches-netzwerk.de/

Mag Wompel
das labournet - die Gewerkschaftslinken
http://www.labournet.de

Cleanstate e.V.
H.J.Selenz im Kampf gegen Korruption, Betrug und Vetternwirtschaft
http://www.cleanstate.de/start.html

Nachdenkseiten
nur mehr bedingt empfehlenswert. Die Macher schweben in ihren Eigenbeiträgen auf einer Wolke der EU-phorie, und die Nachrichten gibts anderswo auch.
http://www.nachdenkseiten.de/

Statistisches Bundesamt
viel Wissenswertes z.T. sogar aktuell
http://www.destatis.de